NümbrechtPolitik in Oberberg

FDP-Nümbrecht stellt Kandidaten auf

Nümbrecht – Schon am 3. Januar vervollständigte die Nümbrechter FDP das Kandidatenteam ihrer Partei für die Kommunalwahl 2014. Mit der richtigen Mischung aus alten und neuen Gesichtern, sowie der Unterstützung parteiloser Kandidaten ist das erklärte Ziel die derzeitigen 4 Ratsmandate zu erhalten.

Es kandidieren:

Nümbrecht 1
Michael Richter

Nümbrecht 2
Dr. Wolfgang Hanowski

Nümbrecht 3
Ursula Witten

Nümbrecht 4
Dr. Lutz Witten

Homburg-Bröl/Heddinghausen
Winfried Freyer

Bierenbachtal-West/Stockheim
Hans-Werner Stöppler

Bierenbachtal-Ost/Oberbierenbach
Jürgen Söhn

Gaderoth/Breunfeld
Karl-Heinz Theisen

Oberbreidenbach/Prombach
Dietmar Oelsner

Winterborn/Distelkamp
Gerd Otterbach

Grötzenberg/Malzhagen
Brigitte Wicht-Theisen

Wirtenbach/Hömel
Carsten Frommhold

Berkenroth/Benroth/Oberelben
Rolf-Dieter Frodl

Harscheid/Altenümbrecht
Lars Kranenberg

Marienberghausen/Niederbreidenbach
Ines Pottgießer

Elsenroth
Franz Liebelt

Die Reserveliste wird angeführt von Ursula Witten, es folgen Carsten Frommhold, Dietmar Oelsner, Karl-Heinz Theisen, Lars Kranenberg, Michael Richter, Dr. Wolfgang Hanowski, Franz Liebelt, Hans-Werner Stöppler und Rolf-Dieter Frodl.

Text: Carsten Frommhold

Veröffentlicht von:

ARKM-Zentralredaktion
Die Zentral-Redaktion erreichen Sie telefonisch während der Redaktionssprechstunde (siehe Impressum) unter 02261-9989-885 bzw. per Mail unter [email protected]

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!