NaturschutzNümbrechtRegionales Engagement

Ein historischer Moment für die Gemeinde Nümbrecht

Nümbrecht – “Das ist eine Sternstunde für die Gemeinde Nümbrecht. Erstmals seit 1995 gibt die Verwaltung wieder Geld an seine Bürger zurück”, so begann der Bürgermeister, Hilko Redenius, gestern (06.08.2020) die Presseversammlung. Bei bestem Wetter übergab Herr Redenius, stellvertretend für alle Beteiligten,  am gestrigen Vormittag die ersten Zuwendungsbescheide für die Förderung neu errichteter Photovoltaikanlagen im Gemeindegebiet Nümbrecht. Dem Bereich des Klimaschutzes der Gemeinde Nümbrecht stehen insgesamt  250.000 € Budget für das Förderprogramm zur Verfügung. Ganz nach dem Motto “Wer zuerst kommt, malt zuerst” werden so viele Anträge bewilligt, die den Richtlinien entsprechen und so lange Geld vom Budget zur Verfügung steht. Diese Förderrichtlinie wurde vom Gemeinderat im Juni 2020 einstimmig beschlossen und soll dazu beitragen, dem Ziel des Ratsbeschlusses vom 10.04.2014 bis 2050 treibhausgasneutral zu werden, näherzukommen.

Auch andere Maßnahmen, wie zum Beispiel der Austausch der Lampen in allen Grundschulen der Gemeinde Nümbrecht zu LED-Lampen, tragen dazu bei die CO2-Emissionen zu verringern. Aktuell liegen die CO2-Emissionen der Gemeinde Nümbrecht jährlich bei ca. 32.000 Tonnen bei einem Gesamtbedarf von 68.500 Megawattstunden. Um das genannte Ziel zu erreichen, muss das nachhaltig verringert werden.

Seit dem 01.07.2020 ist es möglich Anträge bei der Verwaltung einzureichen. Angestrebt ist eine Bewilligung von rund 160 Photovoltaikanlagen. Bisher wurden bereits 14 Anträge bewilligt und zwei weitere befinden sich momentan in der Prüfungsphase. Nach Fertigstellung und Abnahme der Photovoltaikanlage, durch den Klimaschutzmanager der Gemeinde Herr Johannes Hericks, wird dem Antragsteller einmalig innerhalb von 6 Wochen eine Summe in Höhe von bis zu 1.500€ zurückerstattet. Bei einem Einfamilienhaus kann man mit Kosten von ungefähr 10.000€ rechnen, schätzt Herr Johannes Hericks.

Das Zusatzförderprogramm läuft noch bis zum 31.12.2021. Interessenten können sich auf der Homepage der Gemeinde Nümbrecht über Bedingungen zur Förderung informieren. Der Klimamanager Herr Johannes Hericks steht Ihnen zur persönlichen Beratungen zur Verfügung (Tel.: 02293/302 222 oder [email protected]).

Autorin: Anna – Katharina Reiß

Veröffentlicht von:

Anna-Katharina Reiß
Anna-Katharina Reiß ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in Bergneustadt und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!