Wipperfürth – Bewerbungen für den Freiwilligen-Förderpreis 2016 können noch bis zum 15. August eingereicht werden. Der Verein für Sport und Gesundheit Wipperfürth nahm die Auszeichnung 2014 entgegen und macht Mut zur Teilnahme.

Mit dem Freiwilligen-Förderpreis würdigt der Oberbergische Kreis seit 2001 den ehrenamtlichen Einsatz im Kreisgebiet. Die Auszeichnung wird alle zwei Jahre zu einem anderen Schwerpunktthema der freiwilligen Arbeit vergeben. Im Jahr 2016 prämiert der Oberbergische Kreis Projekte und Angebote, die der Stärkung und Unterstützung von Familien dienen. Einzelpersonen und Gruppen können noch bis zum 15. August 2016 als Preisträger vorgeschlagen werden oder sich selbst als solcher bewerben.

Der Verein für Sport und Gesundheit Wipperfürth e.V., mit Initiatorin Ursula Osberghaus, wurde 2014 Preisträger Nr. 1. (Foto:OBK)

Die Teilnahme lohnt sich, wie Ursula Osberghaus weiß. Als Vorsitzende des VSG Wipperfürth e.V. – Verein für Sport und Gesundheit durfte sie den Preis vor zwei Jahren gemeinsam mit weiteren Vereinsmitgliedern entgegen nehmen. Die Auszeichnung stand damals unter dem Schwerpunkt „Gesund leben“ – ein Motto, dem der VSG Wipperfürth mit seinen Angeboten für behinderte und nicht-behinderte Sportlerinnen und Sportler seit seiner Gründung im Jahr 1959 folgt. „Die Freude war riesig. Wir sind noch immer sehr stolz darauf, dass sich die Jury für uns entschieden hat und unser mehr als 50-jähriges Engagement für den Sport und die Integration belohnt hat“, freut sich Ursula Osberghaus.

Neben öffentlicher Anerkennung hat der mit 1.500 Euro dotierte Förderpreis 2014 auch finanzielle Unterstützung für den VSG Wipperfürth gebracht. Der Verein konnte gleich mehrere Bereiche der Vereinsarbeit fördern. Die beiden Tischtennismannschaften erhielten eine Finanzspritze für die Reisekasse. Die Kindergruppe konnte sich über Aktivitäten zur Integration nach der Sportstunde freuen. „Wir haben auch Material, wie Bälle, Bosseln, Balance Pads und eine elektrische Ballpumpe gekauft“, berichtet Ursula Osberghaus.

Noch bis zum 15. August 2016 bewerben!

Die Preisträger des Freiwilligenförderpreises 2014: Der Verein für Sport und Gesundheit Wipperfürth e.V. (Platz1), die Familienwerkstatt Morsbach (Platz 2), Engelskirchen – Himmlisch fit(Platz 3) und der Treffpunkt Lebensfreude in Reichshof (Sonderpreis Inklusion). (Foto: OBK)

Die Vereinsvorsitzende macht allen Interessierten Mut sich für den Förderpreis 2016 zu bewerben. „Die Bewerbung hat sich absolut gelohnt. Machen auch Sie auf ehrenamtliches Engagement aufmerksam und schlagen andere Menschen für den Förderpreis vor“, so ihr Appell. Ausführliche Informationen zur Ausschreibung des Freiwilligen-Förderpreis 2016 finden Sie unter www.obk.de/aktuelles .

Veröffentlicht von:

Aline Walter
Aline Walter ist Redakteurin und kaufmännische Mitarbeiterin bei ARKM. Als Reporterin versorgt die Studentin des Medienmanagements sowie der Unternehmensführung die Oberberg-Nachrichten täglich mit aktuellen Nachrichten und Berichten aus der Region.

ON - Oberberg Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere