Hinweis zu externen Verlinkungen
Aktuelles aus den OrtenAm Puls der HeimatJunge MenschenOberbergVerschiedenesWiehl Nachrichten

Wiehler Unternehmen unterstützen TuWaS!-Projekt

ARKM.marketing

Ziel des Projektes „TuWaS! – Technik und Naturwissenschaften an Schulen“ ist es, schon im Grundschulalter das Interesse für diese beiden Bereichen zu wecken. Denn Schüler, die bereits so früh ein Interesse entwickeln können, sind später offener für technisch ausgeprägte Ausbildungsberufe oder Studiengänge. Aus diesem Grund unterstützen auch die IHK Köln und die IHK Bonn/Rhein-Sieg das Projekt. In Wiehl ermöglichen die beiden Firmen Unitechnik und BGS Beta-Gamma-Service mit ihrer finanziellen Unterstützung an der Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Wiehl die Kooperation.

Pro Schuljahr und Schule kostet „TuWaS!“ rund 2.000 Euro, sodass für ein kostenfreies Angebot an den Schulen ein Sponsoring von Unternehmen nötig wird. „Als guter Nachbar der Schule übernimmt Unitechnik gerne Verantwortung für die Bildung der Kinder. Wir möchten gezielt im frühen Alter die Schüler an technische Themen heranführen und ihre Neugier für Naturwissenschaften wecken“, erklärt Rainer Poppek, Vorstand von Unitechnik, das Engagement seines Unternehmens. Dr. Andreas Ostrowicki, Geschäftsführer von BGS Beta-Gamma-Service, geht sogar noch einen Schritt weiter: „Als technisch geprägtes Unternehmen benötigen wir besonders qualifizierte Mitarbeiter. Wir sind überzeugt, dass die frühe und praktische Auseinandersetzung mit Naturwissenschaften und Technik ein wichtiger Baustein ist, um Begeisterung für entsprechende Berufe zu wecken.“

Nach Einschätzung von Johannes Peter Hunold, Schulleiter der GGS Wiehl, stimmt das Konzept: „Wir sind sehr dankbar, dass wir dank der Sponsoren ‚TuWaS!‘ an der Schule starten können. Die Kinder arbeiten mit Begeisterung bei den Experimenten mit. Der Unterricht ist durch die Materialien anschaulicher und praxisorientierter geworden.“

Die Schulen können zwischen Laborkisten zu verschiedenen Themengebieten wählen wie „Elektrische Stromkreise“, „Chemische Tests“ oder „Festkörper und Flüssigkeiten“. Die beteiligten Lehrer erhalten eine spezielle Fortbildung.

ARKM.marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"