Hinweis zu externen Verlinkungen
Aktuelles aus den OrtenJunge MenschenOberbergSoziales und BildungVerschiedenesWiehl Nachrichten

Wiehl: Olympia macht Zwischenstation am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium

ARKM.marketing

Wiehl – Nicht nur aufgrund der hochsommerlichen Temperaturen werden die insgesamt 110 neuen Fünftklässler ihre Einschulungsfeier am DBG nicht so schnell vergessen. Auch in diesem Schuljahr begann der erste Schultag für die Neugymnasiasten mit einem festlichen Einschulungsgottesdienst, der durch den Schulpfarrer Hans-Georg Pflümer gestaltet wurde. Etwa 450 Gäste hatten sich anschließend in der Wiehltalhalle versammelt, um den besonderen Ehrentag der Kinder mitzuerleben. Die musikalische Gestaltung wurde von den Musiklehrern Annette Blecher und Christoph Berg übernommen, die bereits zu Beginn des Schuljahres zeigten, warum sich die Schulgemeinde des DBG auf die neueste Musicalinszenierung im Frühjahr 2017 freut.

Klassenfotos (Quelle: DBG Wiehl)
Klassenfotos (Quelle: DBG Wiehl)

Nach einer ersten stimmungsvollen musikalischen Darbietung des Schulchors unter Begleitung der DBG Big –Band begrüßte Schulleiter Frank Mistler die anwesenden Gäste und im Besonderen die neuen Schülerinnen und Schüler des DBG. Vor allem die Fabel von der Schule der Tiere dürfte den Zuhörern im Gedächtnis geblieben sein, da Schulleiter Mistler mit dieser Fabel eindrucksvoll die Individualität aller Schüler thematisierte und versicherte, dass das DBG seinen eingeschlagenen Weg der individuellen Förderung seiner Schülerinnen und Schüler fortführen werde. Gleichzeitig werde die Wertschätzung der am Schulleben Beteiligten forciert, da dies ein elementarer Kern des pädagogischen Selbstverständnisses am DBG sei.

Im Anschluss daran richtete Erprobungsstufenkoordinator Felix Draube das Wort an die neuen Fünfer und deren Eltern. Er griff das Bild der Olympischen Spiele auf, um den Kindern vor Augen zu führen, was sie in den nächsten Schuljahren erwartet. So wie die Olympioniken aus allen Kontinenten zusammenkommen, um sich friedlich und völkerverständigend zu messen, kommen die 110 neuen Schüler in diesem Jahr von 13 unterschiedlichen Grundschulen, weit über die Wiehler Stadtgrenzen hinaus. Draube betonte, dass der Weg zum Abitur 2024 nur dann erfolgreich gestaltet werden könne, wenn die Schüler ihre Freude und Motivation am Lernen, ein gewisses Durchhaltevermögen, ihre Bodenhaftung und den Rückhalt ihrer größten Fans, ihrer Familien, nicht verlieren würden. So wie die Zehnkämpfer, den wahren Helden einer jeden Olympiade, müssten sich die neuen Bonhoeffer-Schüler immer wieder neuen Herausforderungen stellen, die sie jedoch gemeinsam mit ihren Lehrern erfolgreich meistern werden.

Unterstufenkoordinator Felix Draube bei seiner Ansprache (Quelle: DBG Wiehl)
Unterstufenkoordinator Felix Draube bei seiner Ansprache (Quelle: DBG Wiehl)

Den Höhepunkt der Einschulungsfeier stellte dann die „Siegerehrung“ der neuen Fünfer dar, die gleichzeitig das Geheimnis lüftete, wer in diesem Jahr die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer werden würden. Alle Schüler wurden unter musikalischer Begleitung klassenweise auf der Bühne versammelt und erhielten durch ihre neuen Klassenlehrer Esther Weidemann, Dominik Wiedemuth, Ellen Dlaske und Mike Thau eine eigens angefertigte DBG-Medaille. Die Schülerinnen und Schüler staunten nicht schlecht, als sie bereits an ihrem ersten Schultag geehrt wurden. Dieses bleibende Andenken wird die Kinder wohl noch lange an ihren Einschulungstag am DBG erinnern.

stellvertretender Schulleiter Wolfgang Fiedler bei der Ausgabe der  DBG-Olympia-Medaillien (Quelle: DBG Wiehl)
stellvertretender Schulleiter Wolfgang Fiedler bei der Ausgabe der DBG-Olympia-Medaillien
(Quelle: DBG Wiehl)

Als die Fünftklässler gemeinsam mit ihren Klassenlehrern die Wiehltalhalle verlassen hatten, um ihre neue Umgebung zu erkunden, begrüßten die Schulpflegschaftsvorsitzende Judith Steuck und der Fördervereinsvorsitzende Dr. Roland Adelmann die neuen Eltern am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium. In ihren Reden berichteten sie nicht nur von ihrer Tätigkeit an der Schule, sondern vielmehr von der besonderen Zusammenarbeit zwischen Eltern und Lehrern. Die gegenseitige Unterstützung und Wertschätzung im täglichen Miteinander betonten Steuck und Adelmann. Nach einem reichhaltigen Catering der Elternpflegschaft für die Gäste der Einschulungsfeier und einer ersten Kontaktaufnahme der neuen Eltern untereinander, kamen die neuen Fünftklässler zurück auf den Pausenhof, um die obligatorische Luftballonaktion durchzuführen. Die Kinder hatten mit ihren Klassenlehrern Karten gestaltet, die häufig die Olympischen Spiele aufgriffen und ließen diese gemeinsam in den wolkenlosen Himmel steigen. Durchaus zufrieden und nicht ohne Stolz verließen die neuen Schüler medaillendekoriert ihr DBG. Nun beginnt der schulische Zehnkampf für die neuen Bonhoeffer Schüler, der mit dem Abitur 2024 gekrönt werden soll.

Veröffentlicht von:

Aline Walter
Aline Walter ist Redakteurin und kaufmännische Mitarbeiterin bei ARKM. Als Reporterin versorgt die Studentin des Medienmanagements sowie der Unternehmensführung die Oberberg-Nachrichten täglich mit aktuellen Nachrichten und Berichten aus der Region.
ARKM.marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"