Aktuelles aus den Orten

Wie Künstliche Intelligenz die Immobilienvermittlung vereinfacht

Computer können heute Krankheiten diagnostizieren, besser Schach spielen als der Mensch und viele alltägliche Prozesse vereinfachen – auch bei der Vermittlung von Immobilien. Als Innovationstreiber der Branche setzt Immowelt Künstliche Intelligenz (KI) schon heute in verschiedenen Bereichen ein. Mit dem Google Assistant, der Suchempfehlung und dem Headline-Creator sind bereits erste Services auf dem Markt, die vom User lernen und sich dem Nutzerverhalten anpassen.

„Im Augenblick geht es vor allem darum, das Nutzererlebnis durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz zu verbessern”, erklärt Immowelt-CEO Carsten Schlabritz. Ein Beispiel: Mit Google Assistant funktioniert die Immobiliensuche auf immowelt.de in Zukunft sprachgesteuert. Dazu müssen Immobiliensuchende einfach einen Befehl in ihr Smartphone sprechen und der Dialog beginnt. Dabei fragt Google Assistant unter anderem ab, in welcher Stadt man sucht und ob man kaufen oder mieten möchte. Nachdem alle Eckdaten geklärt sind, zeigt er die besten Ergebnisse am Display des Endgeräts an.

Suchempfehlung: Kriterien werden intelligent angepasst

Bei der Suchempfehlung werden Objekte angezeigt, die zwar nicht ganz den eingetragenen Suchkriterien entsprechen, aufgrund der Datenanalyse aber trotzdem relevant für den Nutzer sind. Dabei analysiert das System, welche Übereinstimmungen die Suche mit Suchanfragen anderer Nutzer hat. Gibt ein Suchender in seiner Wunschregion etwa eine 4-Zimmer-Wohnung mit mindestens 100 Quadratmetern und Balkon ein und es werden nur wenige Immobilien angeboten, zeigt das System ihm Alternativen an. Beispielsweise eine 3-Zimmer-Wohnung mit 120 Quadratmetern und Terrasse, wenn besonders viele andere Nutzer diese ebenfalls in die Suche aufgenommen haben.

Headline-Creator: Hilfe bei der Exposé-Erstellung

Auch Immobilien-Profis profitieren vom Einsatz Künstlicher Intelligenz bei Immowelt. Etwa mit dem Headline-Creator: Er unterstützt Anbieter bei der Erstellung ihres Exposés. Aus den wichtigsten Merkmalen und Ausstattungskriterien generiert der Headline-Creator die erfolgversprechendste Überschrift, die dem Inserenten vorgeschlagen wird – schließlich ist die Headline einer der entscheidenden Faktoren für ein erfolgreiches Inserat.

„Derzeit stehen wir jedoch erst am Anfang der Möglichkeiten, die Künstliche Intelligenz uns bietet”, erklärt Immowelt-CEO Carsten Schlabritz. „Besonders bei der Zusammenführung von Anbietern und Interessenten, aber auch bei der Preisfindung und der Entwicklung neuer Immobilienprojekte werden sich in Zukunft völlig neue Möglichkeiten ergeben.”

Quelle: Immowelt Group

Dieser Artikel Wie Künstliche Intelligenz die Immobilienvermittlung vereinfacht stammt vom ARKM-Wirtschaftsmagazin: Mittelstand Nachrichten.

… weiterlesen »

Veröffentlicht von:

ARKM-Zentralredaktion
Die Zentral-Redaktion erreichen Sie telefonisch während der Redaktionssprechstunde (siehe Impressum) unter 02261-9989-885 bzw. per Mail unter [email protected]

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!