Aktuelles aus den Orten

Wenn schlechte Noten im Halbjahreszeugnis zum Familienstreit führen

Studienkreis in Bergneustadt lädt zur Woche der offenen Tür ein

Die Halbjahreszeugnisse geben nicht in allen Familien Anlass zur Freude. Bei fast der Hälfte aller Familien, deren Kinder in der Schule Noten bekommen, führen schlechte Noten zu Streit oder schlechter Stimmung. 41 Prozent sagen, dass schlechtere Noten den Familienfrieden stören. Betroffen sind auch viele Schulkinder mit überwiegend guten schulischen Leistungen. So lautet das Ergebnis einer forsa-Umfrage im Auftrag des Nachhilfeinstituts Studienkreis.

Der Studienkreis in Bergneustadt lädt Eltern und Schüler anlässlich der Vergabe der Halbjahreszeugnisse vom 5. bis 9. Februar zu einer Woche der offenen Tür ein. Das Institut gewährt einen Blick hinter die Kulissen und bietet Interessierten bei Bedarf eine ausführliche Lernberatung an. Informationen zu möglichen Beratungszeiten gibt es telefonisch unter 0800 111 12 12 und im Internet unter studienkreis.de.

„Streit um Noten muss nicht schlecht sein, wenn er dazu führt, dass sich die Eltern mit ihren Kindern über schulische Anforderungen und Ziele austauschen und zu einer gemeinsamen Position kommen“, erklärt Studienkreis-Leiterin Susanne Volkmer. „Sich aber bei schlechten Noten in gegenseitigen Vorwürfen zu verzetteln, bringt nichts und kostet viel Energie und Motivation. Besser frühzeitig eingreifen und sich bei Bedarf Hilfe suchen.“

Der Studienkreis bietet als Ergänzung zur Förderung in seinen Unterrichtsräumen seit einiger Zeit auch Unterstützung über das Internet an. Zum Beispiel als Hausaufgaben-Soforthilfe in Mathe, Deutsch oder Englisch — wenn schnelle Hilfe durch einen Nachhilfelehrer gefragt ist. Auch am Abend oder am Wochenende kurz vor einer Arbeit oder Klausur. Oder als zusätzliche Online-Nachhilfe in seltener nachgefragten Fächern, die gerade vor Ort nicht angeboten werden. „Unsere Schüler haben zudem Zugriff auf eine Online Lern-Bibliothek mit vielen Übungsaufgaben, Lernvideos und Probeklausuren“, erklärt Susanne Volkmer. Den Zugang zu dieser digitalen Unterstützung erhalten die Schülerinnen und Schüler auch über eine kostenlose Nachhilfe-App des Studienkreises.

Quelle: Studienkreis Bergneustadt

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!