Aktuelles aus den OrtenMorsbachOberbergTourismusVeranstaltungenVerschiedenes

„Weltklassik am Klavier!“ kommt nach Morsbach

Morsbach – Klassikliebhaber dürfen sich freuen: Am Samstag, dem 10.09.2016 um 17.00 Uhr steht das erste Konzert der Reihe „Weltklassik am Klavier!“ in der Kulturstätte Morsbach an. In Kooperation mit der Gemeinde Morsbach und dank der Initiative von Bürgermeister Jörg Bukowski und des Einsatzes von Altbürgermeister Horst Jütte sowie der monetären Unterstützung der Kreissparkasse Köln, der Provinzial-Versicherung und der AggerEnergie sind für 2016/2017 insgesamt neun klangvolle und abwechslungsreiche Konzerte mit jungen, sehr talentierten Künstlern geplant.

ANZEIGE:
Chiyan Wong (Foto: privat, Quelle: Stadt Morsbach)

Zum Eröffnungskonzert am Samstag, dem 10. September gastiert um 17.00 Uhr der Ausnahmepianist Chiyan Wong in der Kulturstätte Morsbach, Hahnerstr. 31, und stellt sein wahrhaft „himmlisches“ Programm vor: facettenreiche Variationen von Busoni, beeindruckende Sonaten von Beethoven und Liszt, Lyrisches von Grieg und Romantisches mit der Ballade von Chopin. Chiyan Wong gilt international als einer der beeindruckendsten Virtuosen seiner Generation und Klavierwelt-Größen wie Stephan Hough und Kun-Woo Paik gehören zu den Wegbegleitern seiner Karriere.

Chiyan Wong, von dem die niederländische Zeitung „Trouw“ schreibt, er besitze eine Reife, die weit über seinem eigentlichen Alter liege und dem deutsche Kritiker attestieren, ein charismatischer Künstler mit intensiver Innigkeit zu sein, wurde in Hong Kong geboren und zog im Alter von 12 Jahren nach Manchester, wo er unter Norma Fischer an der Chetham School of Music Art studierte. Auf Empfehlung des britischen Pianisten Stephen Hough wurde ihm ein Stipendium an der Royal Academy of Music in London unter Christopher Elton gewährt.

Chiyan Wong hat Darbietungen auf bekannten Festivals gegeben, wie z.B. dem Festival International de Musique de Dinard in Frankreich und dem Hong Kong Arts Festival. 2011 erhielt er den Jacques Samuel Wigmore Preis und gab daraufhin 2012 sein Debüt in der berühmten Wigmore Hall in London. Weltbekannte Künstler, wie z.B. Kun-Woo Paik und Mikhail Rudy begleiten seine Entwicklung voller Interesse. „Weltklassik am Klavier – Himmlische Klänge!“ Dieses Programm ist wahrhaft himmlisch, denn die Schönheit der Werke versetzt in „himmlische“ Verzückung. Busonis Variationen über ein Prelude von Chopin sind der Ausdruck von Schöpfergeist und Facettenreichtum, der sich in Beethovens bezaubernder Sonate op. 78 fortsetzt.

Zunächst der erste, cantabile Satz, der eine gewisse leichte Heiterkeit versprüht, bevor der zweite Satz förmlich zur „Aufmüpfigkeit“ auffordert. Ganz anders Edvard Grieg. Vom Meister der Miniatur erklingen zwei herrliche Lieder, die der norwegischen Seele Ausdruck verleihen – ein wenig melancholisch, verträumt und doch auch sonnig-verspielt. Die letzte chopinsche Ballade ist die reine Essenz romantischen Inhalts. Unglaublich reich an motivischer Arbeit und sehr polyphon stellt sie geheimnisvolle Bilder dar. Die Melodik verzaubert, einsame, aus der Tiefe kommende Klänge führen ins Ungreifbare – ins Himmlische. Franz Liszt gelang mit seiner berühmten h-Moll Sonate etwas Einmaliges. Als Meilenstein der romantischen Klavierliteratur gilt sie bis heute als eines der bedeutendsten und technisch anspruchsvollsten Klavierwerke. Von größter Intimität bis zu explosiv aufbrechenden Läufen und Akkordballungen wird dem Interpreten Enormes an technischer Beherrschung sowie die Fähigkeit, diesen Spannungsbogen zu halten, abverlangt.

Eröffnungskonzert:
Samstag, 10.09.2016, 17.00 Uhr
Veranstaltungsort: Kulturstätte Morsbach, Hahnerstr. 31, 51597 Morsbach Eintrittspreis inkl. kleiner Bewirtung in der Pause: 20,00 Euro, Studenten: 15,00 Euro, Jugendliche bis 18 Jahren Eintritt frei. Platzreservierungen: telefonisch unter 0211/936 5090 oder per Email an [email protected]
Infos: www.weltklassik.de

„Weltklassik am Klavier!“ – von der Idee zur Realität Am Anfang stand die Begeisterung für die klassische Musik und der Wunsch jungen und höchst talentierten Pianistinnen und Pianisten neue Auftrittsmöglichkeiten zu verschaffen. So begann die Gründerin der „Weltklassik am Klavier!“, Kathrin Haarstick, die Reihe im Jahre 2004 im kleinen 600-Seelen Dorf Rysum in Ostfriesland. Einmal im Monat räumte sie das Wohnzimmer ihres Gulfhofes um, stellte 50 Stühle auf und lud Klassikbegeisterte zu musikalischen Leckerbissen ein. Schnell wuchs der Bekanntheitsgrad des „Geheimtipps“ und die Reihe erfreute sich innerhalb kürzester Zeit großer Beliebtheit. Inzwischen war es mit 50 Stühlen längst nicht mehr getan. Die Reihe zog auch viele Urlauber und Feriendomizilbesitzer an. Die waren begeistert von der familiären Atmosphäre einerseits und von den erstklassigen Künstlern andererseits, die sie hautnah erleben konnten.

So brauchte es nicht lange, dass einige Gäste sich „Weltklassik am Klavier!“ auch an ihren Wohnorten wünschten und im Jahr 2006 expandierte die Reihe nach Lahr. Inzwischen gibt es „Weltklassik am Klavier!“ bundesweit an 33 Orten und auch in der Schweiz, den Niederlanden, auf Mallorca und in den USA. Drei großartige Pianisten und Pädagogen sorgen als Schirmherren für das exzellente, hohe künstlerische Niveau der Reihe: Professor Goetzke, Professor Raekallio und der bekannte Pianist Lars Vogt, der inzwischen auch eine Professur innehat. Die Pianistinnen und Pianisten, die die Rezitale gestalten, kommen aus aller Welt und zeichnen sich nicht nur durch ihr fantastisches Können, sondern auch durch ihre charismatischen Persönlichkeiten aus. Viele von ihnen sind mit internationalen Preisen ausgezeichnet und haben schon in den größten und wichtigsten Sälen dieser Welt konzertiert: z.B in der Carnegie Hall in New York, der traditionsreichen Wigmore Hall in London oder aber auch in der Berliner Philharmonie. Jedes Jahr bemühen sich die Veranstalter, neue vielversprechende Musiker aufzunehmen und ihnen so zu zahlreichen Auftrittsmöglichkeiten zu verhelfen.

Das Motto: „Weltklassik“ holt keine Sterne vom Himmel, aber holt Sterne auf die Bühne. Bei den Konzerten von „Weltklassik am Klavier!“ erlebt man „junge Sterne“ auf ihrem Weg zu „Stars“ und begleitet junge Künstler auf ihrem Weg hautnah. Dazu hat „Weltklassik“ ein Format geschaffen, das sich durch Exklusivität auszeichnet. Nicht nur in Bezug auf die Auswahl junger, vielversprechender oder aber schon renommierter Künstler, sondern vor allem, weil Wert darauf gelegt wird, dass sich jeder Gast besonders fühlen kann. In einer intimen, familiären Atmosphäre genießen Besucher Klavierkonzerte vom Barock über Klassik und Romantik bis hin zum Impressionismus, von Bach, Beethoven, Mozart, Chopin, Liszt, Debussy und vielen mehr. Besonders wichtig ist, dass auch die jüngere Generation den Spaß an der Klassik entdeckt und deshalb heißt es bei „Weltklassik“: „Jugendfrei“ – der Eintritt bis 18 Jahre ist kostenlos.

Die Reihe von Klavierkonzerten wird in der Kulturstätte Morsbach bis Ende 2017 wie folgt fortgesetzt:
So 09.10.2016, Konzertpianistin Mzia Jajanidze
Sa 17.12.2016, Konzertpianist Mikhail Mordvinov
Sa 07.01.2017, Pianistin Maya Ando
Sa 04.03.2017, Konzertpianistin Catherine Gordeladze
Sa 06.05.2017, Pianistin Ioana Ilie
Sa 08.07.2017, Konzertpianist Sunghoon Simon Hwang
Sa 02.09.2017, Pianistin Meryem Natalie Akdenizli
Sa 04.11.2017, Konzertpianist Timur Gasratov

Weitere Konzerte folgen. Programmänderungen vorbehalten. Foto: Privat

Veröffentlicht von:

Aline Walter
Aline Walter ist Redakteurin und kaufmännische Mitarbeiterin bei ARKM. Als Reporterin versorgt die Studentin des Medienmanagements sowie der Unternehmensführung die Oberberg-Nachrichten täglich mit aktuellen Nachrichten und Berichten aus der Region.

Themen
Mehr aufrufen
ANZEIGE:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!