Aktuelles aus den OrtenOberberg

Viel Anerkennung für die Gewinner des Freiwilligen-Förderpreises

Oberbergischer Kreis – Mit dem diesjährigen Freiwilligen-Förderpreis hat der Kreis Menschen geehrt, die sich das Ziel gesetzt haben, die Gesundheit der Oberbergischen Bevölkerung zu erhalten oder noch zu verbessern, damit Krankheiten gar nicht erst entstehen oder besser bewältigt werden. Einzelpersonen oder Gruppen, die sich freiwillig in den Bereichen Soziales und Gesundheit engagieren, will der Oberbergische Kreis mit dieser Auszeichnung in der Öffentlichkeit bekannt machen. Im Hinblick auf die große Zahl der diesjährigen Bewerbungen bedankte sich Landrat Hagen Jobi bei allen 23 Nominierten für „die wertvolle Aufgabe, die Sie für unsere Gemeinschaft leisten. Sie haben für Ihre Mitmenschen, für die Sie sich einsetzen und für sich bereits viel gewonnen. Leider können wir nicht alle Vorgeschlagenen mit einem Preis auszeichnen.“

ANZEIGE:

Die Preisträger des Freiwilligenförderpreises 2014:

Sonderpreis „Inklusion“: Treffpunkt Lebensfreude in Reichshof (Preisgeld 150 Euro)
Platz 3: „Engelskirchen – Himmlisch fit“ (Preisgeld 250 Euro)
Platz 2: „Familienwerkstatt Morsbach“ (Preisgeld 750 Euro)
Platz 1: „Verein für Sport und Gesundheit Wipperfürth e.v.“ (Preisgeld 1.500 Euro)

Treffpunkt Lebensfreude (Sonderpreis „Inklusion“) in Reichshof
Der Treffpunkt Lebensfreude in Reichshof bietet ein inklusives Freizeitangebot für Menschen mit geistigen und körperlichen Behinderungen sowie Menschen ohne Handikaps an.

Rita Pack, als Motor der Initiative, ist es gelungen, mit Hilfe mehrerer Ehrenamtlicher einen Treffpunkt für Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung sowie deren Eltern und interessierte Menschen zu schaffen, der außerhalb ihres professionell betreuten Umfeldes die Möglichkeit bietet zu einer abwechslungsreichen Freizeitgestaltung.

Menschen unterschiedlichen Alters mit zum Teil erheblichen Handikaps verbringen im Evangelischen Gemeindehaus in Reichshof-Denklingen regelmäßig ein paar glückliche Stunden. Gemeinsames Kochen, Musizieren, Basteln und Malen werden angeboten. Darüber hinaus werden Ausflüge organisiert und es findet ein reger Erfahrungsaustausch unter den Eltern statt.

Die Angehörigen können sich Zeit nehmen, um sich bei Kaffee und Kuchen auszutauschen. Gelegentlich referieren Fachleute über relevante Themen und informieren über rechtliche Möglichkeiten und beispielsweise neue Therapien.

Die Preisträger des Freiwilligen-Förderpreises 2014 (Foto:OBK)

Engelskirchen – Himmlisch fit (3. Preis)
Eine zwölfköpfige Interessen- und Arbeitsgruppe aus Engelskirchen hat sich zum Ziel gesetzt, die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger durch gesundheitspräventive Maßnahmen zu verbessern, indem die vielfältigen Angebote der Gemeinde Engelskirchen im Bereich Gesundheit und Fitness gemeinsam präsentiert und bekannt gemacht werden.

Mit Hilfe einer einheitliche Kommunikationsplattform vernetzt die Gruppe die verschiedenen Anbieter, so dass Kooperationsmöglichkeiten ermittelt und erleichtert werden.

So wurden Aktionstage, wie ein Ernährungstag mit einem Schaukochen in den Schulen, ein Bewegungstag mit 24 Stunden-Schwimmen und Dance Contest sowie weitere Angebote rund um die Themen Gesundheit und Fitness organisiert.
Das Organisationsteam um Henrike Schreyer-Vogt, erhält wertvolle Unterstützung durch die Gemeindeverwaltung Engelskirchen.

„Engelskirchen – Himmlisch fit“ trägt dazu bei, die gesundheitliche Infrastruktur auf lokaler Ebene bekannt zu machen und zu sichern und unterstützt somit den Gesunderhaltungsprozess von Jung bis Alt.

Familienwerkstatt Morsbach (2. Preis)

Die Familienwerkstatt Morsbach besteht als Netzwerk aus zahlreichen Vereinen, Institutionen und Privatpersonen seit rund 2 Jahren. Besonderes Anliegen der Familienwerkstatt ist es, Kinder in der Gemeinde Morsbach in vielen Lebenslagen zu unterstützen.

Zum Motto des diesjährigen Förderpreises „Gesund leben“ passt das Angebot der Familienwerkstatt, Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen vor dem Unterricht ein gesundes Frühstück in der Schulküche bzw. nach den Sommerferien im neben dem Schulzentrum gelegenen Jugendzentrum anzubieten. Damit wird dem besonderen Anliegen Rechnung getragen, den Kindern einerseits ein gesundes Frühstück als Startgrundlage für den Schulalltag und andererseits eine gemütliche Atmosphäre am Frühstückstisch anbieten zu können, durch welche den Kindern Wertschätzung entgegengebracht wird.

Verein für Sport und Gesundheit Wipperfürth e.V. (1. Preis)

Der Verein für Sport und Gesundheit Wipperfürth e.V. wurde als Sportgemeinschaft 1959 gegründet, ursprünglich um Kriegsversehrten die Möglichkeit zu geben, trotz ihrer Behinderung (z.B. Bein- oder Armamputation) Sport zu betreiben.

Heute besteht die Sportgemeinschaft, die sich im Jahre 1992 in VSG Wipperfürth – Verein für Sport und Gesundheit – 1. Rehabilitations- und Behindertensport-Gemeinschaft Wipperfürth, Lindlar und Umgebung umbenannt hat, aus 180 behinderten und nichtbehinderten Mitgliedern, die besonderen Wert auf Prävention legt.

Die Mitglieder werden von sechs Übungsleitern im Reha- und Behindertensport betreut, in erster Linie in Gymnastikgruppen. Darüber hinaus wird Schwimmen und Wassergymnastik angeboten. Zudem werden seit vielen Jahren Kinder mit Migrationshintergrund in eine Kindergruppe integriert. Die beiden Mannschaften der Abteilung Tischtennis spielen leistungssportmäßig in der höchsten Spielklasse in Deutschland für Behinderte, der Landesliga des Behindertensportverbandes.

Der geschäftsführende Vorstand des Vereins setzt sich aus Mitgliedern zusammen, die sich bereits seit mehreren Jahrzehnten ehrenamtlich in die Vereinsarbeit einbringen.

Landrat Hagen Jobi sagte zum Abschluss der Preisübergabe, es sei ihm ein besonderes Anliegen diejenigen zu ehren, „die ihre Zeit und Energie für Aufgaben einsetzen, deren Erfüllung man nicht mit Geld bezahlen kann. Herzlichen Dank!“

In Anerkennung ihres besonderen freiwilligen Engagements im Bereich Gesundheit wurden für den Freiwilligen-Förderpreis 2014 vorgeschlagen:

  • Mensaverein der Gesamtschule Reichshof e.V.
  • Begegnungsgruppe Dieringhausen im Blauen Kreuz Deutschland e.V.
  • Sportkooperation der Vereine TV Hülsenbusch, VfL Berghausen-Gimborn und TV Gelpetal
  • Initiative Trockene Nacht e.V.
  • Familienwerkstatt Morsbach
  • Förderverein Freibad Bielstein e.V.
  • Lauftreff Morsbach
  • Verein zur Förderung der Suchtprävention im Oberbergischen Kreis e.V.
  • Selbsthilfegruppe Lindlar im Kreuzbund
  • Kneipp-Verein Nümbrecht e.V.
  • Engelskirchen – Himmlich Fit
  • Schlaganfall-Selbsthilfegruppe Wiehl
  • Herr Walter Kopperberg, Marienheide (Drehorgelspieler – Engagement für krebskranke Kinder)
  • Herr Bernhard Wald, Wipperfürth (Prävention Herz- Kreislauferkrankungen)
  • Treffpunkt Lebensfreude Reichshof
  • Waldbröl jetzt läufts e.V.
  • TrauerZentrumOberberg Wiehl
  • Wiehltaler Leichtathletik Club 1981 e.V.
  • Sportverein 02/29 Morsbach e.V.
  • Trägerverein aktiv55plus Radevormwald e.V.
  • Sport- und Förderverein des Freibades Bergneustadt
  • Elterninitiative „Alter Gutshof“ Waldbröl
  • Verein für Sport und Gesundheit Wipperfürth e.V.

Veröffentlicht von:

ARKM-Zentralredaktion
Die Zentral-Redaktion erreichen Sie telefonisch während der Redaktionssprechstunde (siehe Impressum) unter 02261-9989-885 bzw. per Mail unter [email protected]

Themen
Mehr aufrufen
ANZEIGE:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!