Aktuelles aus den OrtenFotosGummersbach NachrichtenLeserbeiträgeOberbergSportThemen

VfL A Jugend verliert auch zweites Finalspiel

Berliner Füchse erneut Deutscher A – Jugend Meister

Die hängenden Köpfe der A Jugend des VfL Gummersbach konnten alle 1600 Zuschauer in der Eugen Haas Halle sehr gut verstehen. 60 Minuten lang haben die Zuschauer „Ihre“ Jungs angefeuert und doch hat es am Ende nicht ganz gereicht.

Schon vor Spielbeginn zeichnete sich ab, das es an diesem Tag einen Zuschauerrekord für die A Jugend geben würde. Gerechnet hatte man mit ca. 1000 Zuschauer, was dann aber kam war für Gummersbacher Verhältnisse eine kleine Sensation.

Nach der Hinspielniederlage in Berlin, mit 34:37 Toren, verlor man nach großem Kampf leider auch das Rückspiel zu Hause mit 35.39 Toren.

Lange Zeit hielten die Spieler von Trainer Leszek Hoft das Spiel offen, ohne aber sich selber Vorteile erarbeiten zu können. Die Fuchs Jugend aus Berlin wurde von ihrem Trainer Bob Hanning gut eingestellt. Es ging immer eng hin und her, keine Mannschaft konnte sich über lange Zeit mit mehr als 2 Toren absetzen.

Nach einer umkämpften ersten Halbzeit, in der beide Mannschaften sehr attraktiven, schnellen Handball boten, ging der VfL noch mit 16:15 in die Kabinen.

Beide Mannschaften kamen wieder gleichstark aus der Kabine. Im Laufe der zweiten Halbzeit gingen die Füchse dann irgendwann mit 2 Toren, 23:25 in Führung. Noch einmal kämpften sich die Gummersbacher heran und gingen sogar mit 26:25 in Führung, was die laute Halle noch mal kochen ließ. Danach schienen die Gummersbacher aber dem extrem schnellen Tempo der Berliner kaum noch Paroli bieten zu können. Tor für Tor zogen die Berliner davon, teilweise mit 5 Toren lagen sie vorne.

Mit einer unglaublichen Leistung kurz vor Schluss kämpften die Spieler, rund um Orlowski und Schröter, sich nochmal auf 2 Tore heran, aber da war man schon über seine Kräfte gegangen. Was dann kam war ein Berliner Schlussspurt und der nicht unverdiente 35:39 Sieg.

Und die Gummersbacher; nach einer tollen Saison ist man nun deutscher Vizemeister der A –Jugend. Man war ganz nah an der Sensation, und konnte dann mit erhobenem Kopf die Silbermedaillen von Heiner Brand und dem DHB Präsident Strombach entgegen nehmen.

Minuten nach dem Spiel waren dann auch wieder Lächeln in den Gesichtern dieser jungen, hoffnungsvollen Talente zu sehen.

Beste Spieler auf Gummersbacher Seite; Marian Orlowski  mit 14 Toren und  Nemanja Mladenovic mit 9 Toren.

Für Marian Orlowski war es nach einer grandiosen Saison das letzte Spiel im Blau – Weißen Dress, denn er wechselt in die 2. Liga zu Hamm, was wiederum bedeutet, das ein großes VfL Talent in die Ferne zieht, um sein Glück zu suchen. Wünschen wir ihm Glück und das er vielleicht eines Tages den Weg in die  1. Mannschaft des VfL Gummersbach zurück findet.

 


 

Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!