Hinweis zu externen Verlinkungen
Aktuelles aus den OrtenGummersbach NachrichtenJunge MenschenOberbergTourismusVeranstaltungenVerschiedenes

Termine im Theater Gummersbach

ARKM.marketing

Gummersbach – Die Abonennten können sich freuen – ab Mitte August erhalten sie ihre Abo-Karten. Natürlich können neue oder weitere Abos abgeschlossen werden. Oder wie wäre es mit einer Theater-Card? Für 50, 70 oder 90 € können Sie sich ihre Veranstaltungen selber zusammenstellen und das zu den Abo-Preisen (plus einem 3,60 € Gutschein).

Im September startet die Spielzeit und beginnt am
Samstag | 24. September 2016 | 19:30 Uhr
mit Evita
Das Erfolgsmusical von Andrew Lloyd Webber und Tim Rice
Deutsch von Michael Kunze

Mit seinem ergreifenden Schlüsselsong „Don‘t Cry For Me Argentina“ ist „Evita“ eines der größten Stücke der Musical-Geschichte. Dieser Ohrwurm gehört zu den unsterblichen Musical-Hits. „Evita“ erzählt vom Aufstieg der ehrgeizigen, in ärmlichen Verhältnissen aufgewachsenen Schauspielerin Eva Duarte (de Perón) – genannt Evita – zur Präsidentengattin und argentinischen „Nationalheiligen“.

Evita (  Foto: Sabine Haymann )
Evita ( Foto: Sabine Haymann )

Webber und Rice schufen das europäische Erfolgsmusical (Uraufführung 1978 in London) und stellten der Figur der Evita die des Che gegenüber, der mit seinem kritischen Blick den Mythos Evita hinterfragt. Mit mehr als zwanzig internationalen Preisen ausgezeichnet und einer Oscar prämierten Verfilmung mit Madonna und Antonio Banderas genießt das Musical „Evita“ seit Jahren Kultstatus. Mit „Evita“ schufen Webber und Rice das Modell für die europäischen Erfolgsmusicals der 1980er/1990er Jahre und veröffentlichten – wie schon bei „Jesus Christ Superstar“ – vor der Londoner Premiere ein „Evita“-Doppelalbum sowie eine Single-Auskoppelung des Hits „Don´t Cry For Me Argentina“. Das war geniale Werbung für die Produktion und gleichzeitig auch in finanzieller Hinsicht sehr profitabel. „Evita“ lief zehn Jahre lang am Londoner West End und war auch am Broadway mit sieben TONY Awards ein Riesenerfolg.

mit Stephanie Theiss (Evita), Michael Hiller (Perón), Manuel Lopez (Che) u. a.
Gastspiel: Konzertdirektion Landgraf, Titisee-Neustadt

Abo am Freitag + Freiverkauf

Gleich am nächsten Tag eine Veranstaltung für Freunde der Liedermacher-Musik:
Sonntag | 25. September 2016 | 20 Uhr

Live 2016 (im Rahmen der 5. Liedermachertage Oberberg)

Hannes Wader ist eine Legende – schon jetzt. Viele seiner Lieder sind Allgemeingut geworden, werden von Generation zu Generation weitergegeben und immer wieder neu gesungen. Wer kennt nicht „Heute hier, morgen dort“, das mittlerweile zu den beliebtesten deutschsprachigen Volksliedern gerechnet werden kann? Er ist der Autor und Interpret von Liedern, die intimste Empfindungen ausdrücken. Er ist aber auch der Volkssänger und der politische Mensch, der Stellung bezieht, sich mit seinen Liedern einmischt und damit zu wichtigen Bewegungen in den letzten Jahrzehnten den „Soundtrack“ geliefert hat. Als Hannes Wader 2013 vor einem Millionen-Publikum mit dem ECHO in der Kategorie Lebenswerk geehrt wurde, staunte der Künstler selbst nicht schlecht, wer sich im Laufe der Veranstaltung alles als Fan seiner Lieder outete.

Foto: Michael Petersohn
Foto: Michael Petersohn

Sein Weggefährte und Kollege Reinhard Mey fasste es in seiner Laudatio wie folgt zusammen: „Mein Freund Hannes hat die Musikszene in diesem Land bewegt und sich um die Menschlichkeit verdient gemacht.“ Auf der CD „Heute hier, morgen dort – Salut an Hannes Wader“ singen zum Beispiel Jungstars wie Bosse oder Glasperlenspiel ältere Wader-Songs. Im Rahmen seiner Tournee 2016 wird er die neuen Lieder vorstellen. Selbstverständlich werden aber auch vertraute alte und ältere Lieder aus seinem großen Repertoire nicht im Programm fehlen.
Sonderveranstaltung: unplugged promotion, Wiehl
Freiverkauf

Das Theater für Kinder startet mit dem kleinen Feuerwehrmann Sam:

Feuerwehrmann Sam

Feuerwehrmann Sam ist die Idee von zwei Feuerwehrleuten in Kent – Rob Lee entwickelte dazu eine walisische Animationsserie. Seit 1987 fasziniert Feuerwehrmann Sam in der gleichnamigen TV-Serie Zuschauer jeden Alters, speziell aber Kinder zwischen drei und sechs Jahren. Der Berufsfeuerwehrmann Sam taucht in jeder Episode bei kleinen Unfällen als Retter in der Not auf und bringt Kindern das Thema „Brandverhütung“ näher.

In jeder Feuerwehrmann-Sam-Geschichte kommt auch das spezielle Lied vor, dass die Kinder alle gerne mitsingen: „Alarm, es kommt ein Notruf an, Feuerwehrmann Sam ist unser Mann. Ganz egal, was auch passiert, er bleibt ruhig und konzentriert. Denn er löscht jeden Brand, der Feuerwehrmann Sam, dafür ist er bekannt, der Feuerwehrmann Sam. Was immer dich bedroht, Sam hilft dir in der Not.“

Quelle: STADT GUMMERSBACH
Quelle: STADT GUMMERSBACH

Diesmal feiert das normalerweise eher ruhige Dorf Pontypandy ein großes Musikfestival. Feuerwehrhauptmann Steele, der Chef der Pontypandy Feuerwehr, ist mit den Vorbereitungen beschäftigt und hat einen geheimen Gast für das Fest organisiert. Bis die große Feier jedoch startet, gibt es noch einige Schwierigkeiten zu meistern. Glücklicherweise ist Feuerwehrmann Sam immer in der Nähe. Wird er in der Lage sein, das Festival noch rechtzeitig zu retten?
Gastspiel: Theater auf Tour, Darmstadt

Theater für Kinder + Freiverkauf

Monatlich erhalten Sie wieder Infos zu den Abo-Veranstaltungen und den Sonderveranstaltungen im Theater!

Tickets für alle Vorstellungen (für Abo-Veranstaltungen ab 01. Juli 2016!): im AggerTicket im Forum Gummersbach, 51643 Gummersbach unter Tel.: 0 22 61/ 3003 – 888 oder über www.gummersbach.de sowie an der Abendkasse eine Stunde vor der Theatervorstellung

Ausstellung im Theater-Foyer
Vom 20. September bis 30. November 2016 zeigt Manuel Kurpershoek „Neue Druckgrafik 2015 – 2016“

Eröffnung: Dienstag | 20. September 2016 | 19 Uhr

Manuel Kurpershoek ist 1952 in Amsterdam geboren – er lebt und arbeitet in Nijmegen. Die neuen großformatigen Drucke (125 x 250 cm), die Ausschnitte von Fliesenflächen zeigen, wurden zusammen mit Gerda Förster auf der großen Presse in der Werkstatt von PlaatsMaken in Arnheim gedruckt. Für Manuel Kurpershoek ist der Gebrauch von Farbe in Grafik eine Herausforderung; gewöhnlich druckt er seine Holzschnitte, deren Sprache Linien und Pinselstriche sind, in Schwarzweiß. Mit den monumentalen Fliesendrucken, die eine Auswahl aus rund hundert kleinen Entwürfen zeigen, betrat er Neuland.

Quelle: Stadt Gummersbach
Quelle: Stadt Gummersbach

Die Farben und Muster, die damit verbundenen Gefühle, sowie die Verletzbarkeit der Ober-flächen, die an Gebrauchsspuren denken lässt, nehmen den Betrachter mit auf eine Reise durch die Zeit. Denn Fliesen und die Vielfalt an möglichen Mustern und Ornamenten wurden und werden überall auf der Welt und in allen Kulturen von Menschen benutzt.

In den neuen kleinen Holzschnitten aus der Serie „Aussicht“ spielt die Musik eine große Rolle. So eindrucksvoll die großen Fliesendrucke sind, so intim wirken diese Arbeiten im Format 21 x 21 cm.

Die Ausstellungen im Foyer des Theaters sind regelmäßig eine Stunde vor der Theatervorstellung geöffnet. Führungen für Gruppen und Schulen sind zu anderen Zeiten nach forheriger Anmeldung möglich.

Veröffentlicht von:

Aline Walter
Aline Walter ist Redakteurin und kaufmännische Mitarbeiterin bei ARKM. Als Reporterin versorgt die Studentin des Medienmanagements sowie der Unternehmensführung die Oberberg-Nachrichten täglich mit aktuellen Nachrichten und Berichten aus der Region.
ARKM.marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"