Hinweis zu externen Verlinkungen
Aktuelles aus den OrtenGummersbach NachrichtenOberbergPolitik in OberbergSoziales und BildungVereineVerschiedenes

Sozialstiftung Oberberg erweitert den Vorstand

ARKM.marketing

Vorstand besieht gute Entwicklungen der verschiedenen sozialen Arbeiten

Oberbergischer Kreis – Auf der Vorstandssitzung Anfang August hat die Sozialstiftung Oberberg ihren Vorstand erweitert. Der Bergneustädter Arne König, Jahrgang 1982, von Beruf Gymnasiallehrer an der FCGB Gummersbach, wurde einstimmig berufen. „Mein Anliegen ist es mich sozial in unserer Stadt zu engagieren. Mich motiviert dabei die christliche Nächstenliebe“, so Arne König, der mit seiner Familie in Mitte lebt. Damit ist der bisherige Vorstand von vier auf fünf Mitglieder erweitert worden. Vorstandsvorsitzender ist der Bergneustädter Veit Claesberg.

Arne-Martin König (Quelle: Sozialstiftung Oberberg)
Arne-Martin König (Quelle: Sozialstiftung Oberberg)

Weiter wurden auf der Vorstandssitzung die aktuellen Arbeiten in der Basis 259 (ehemaliges Hotel Hollmann) besehen. Erfreulich ist die Entwicklung im internationalen Frauencafé, dass bis zu den Sommerferien mit 15-20 Stammbesuchern gut frequentiert war. Aufgrund von Schwangerschaft wechselt hier nach den Sommerferien die Leitungsverantwortung, die von Christina Marks übernommen wird. Das Café hat jetzt eine eigenen Internetseite, die man unter www.dasfrauencafe.de erreicht.

Im Kulturmixx treffen sich jeden Dienstagnachmittag 15-20 Migranten, die von einem großen Team engagierter Ehrenamtliche empfangen werden. Spiele, Unterhaltung und Gespräche stehen hier im Mittelpunkt.

Auch die Entwicklung der geförderten Projekte besah der Vorstand. Die CHANCE im Bergischen gGmbH (Beschäftigungsgesellschaft) konnte nach schwerer wirtschaftlicher Notlage wieder stabilisiert werden. Die Auftragslage ist stabil und Anfragen liegen schon für 2017 vor. Momentan arbeiten bei der CHANCE täglich ihr bis zu sechs Menschen, die sich aus ihrer Drogenabhängigkeit heraus kämpfen.

Am Gebäude in der Kölner Str. 259 liegen noch wichtige Restarbeiten zur endgültigen Fertigstellung an. Unter anderem muss der feuchte Keller saniert werden und einige Außenarbeiten an Sockel und Dach müssten schon länger dringend angegangen worden sein. „Dafür bitten wir noch um finanzielle Unterstützung, weil uns momentan die Mittel fehlen“, so Vorstandsvorsitzender Veit Claesberg.

Quelle: Sozialstiftung Oberberg
Quelle: Sozialstiftung Oberberg

Insgesamt zeigte sich der Vorstand vor allen Dingen vom ehrenamtlichen Einsatz der Mitarbeiter begeistert. Ungefähr 40 Bergneustädter Bürger arbeiten in den eigenen und geförderten Arbeiten der Sozialstiftung aktiv mit.

Veröffentlicht von:

Aline Walter
Aline Walter ist Redakteurin und kaufmännische Mitarbeiterin bei ARKM. Als Reporterin versorgt die Studentin des Medienmanagements sowie der Unternehmensführung die Oberberg-Nachrichten täglich mit aktuellen Nachrichten und Berichten aus der Region.
ARKM.marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"