Aktuelles aus den OrtenBlaulichtreport OberbergGummersbach NachrichtenOberberg

Schlägerei auf Waldfestplatz

Gummersbach (ots) – Zu einer körperlichen Auseinandersetzung mehrerer Personen auf dem Waldfestplatz am Käte-Strobel-Weg in Gummersbach – Oberrengse musste die Polizei am Sonntagmorgen (16.06.), um 02:00 Uhr ausrücken. Anfängliche Pöbeleien führten letztendlich zu Körperverletzungen.

Ein Beteiligter holte zusätzlich Verstärkung und soll dann bei seiner Rückkehr mit einem Hammer auf seinen Widersacher eingeschlagen und ihn an der Schulter getroffen haben. Die Streitenden waren teilweise alkoholisiert. Selbst durch die Anwesenheit der Polizei ließ sich ein 21-jähriger Gummersbacher nicht davon abhalten, auf einen Waldfestbesucher los zu gehen. Der 21-Jährige konnte jedoch noch rechtzeitig von den Beamten gestoppt werden. Dabei leistete er jedoch erheblichen Widerstand. Das brachte dem leicht alkoholisierten Gummersbacher eine Strafanzeige und einen Aufenthalt in der Zelle ein.

Erstes Fazit: Mehrere Strafverfahren, zwei leicht verletzte Personen, die sich selbständig in ärztliche Behandlung geben wollen. Die Polizei leitete weitere Strafverfahren ein. Den genauen Ablauf der Auseinandersetzung müssen die nachfolgenden Ermittlungen und Vernehmungen ergeben.

Originaltext: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

Veröffentlicht von:

ARKM-Zentralredaktion
Die Zentral-Redaktion erreichen Sie telefonisch während der Redaktionssprechstunde (siehe Impressum) unter 02261-9989-885 bzw. per Mail unter [email protected]

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!