Oberbergischer Kreis – Im Rahmen einer kreisweiten Schwerpunktaktion des „Netzwerk Kradfahrer“ hat die Oberbergische Polizei am Sonntag (18.9.) insgesamt 171 Verstöße festgestellt.

Im Rahmen der Aktion kontrollierte die Polizei zwischen 10 und 18 Uhr an 20 ausgewählten Strecken, die hinsichtlich Verkehrsunfällen mit Kradfahrern besonders gefährdet sind. Dabei legte die Polizei ihren Schwerpunkt auf Geschwindigkeitskontrollen. Insgesamt 193 Motorradfahrer wurden kontrolliert und teilweise angehalten. 25 Zweiradfahrer waren zu schnell unterwegs. Auf zwei von ihnen wartet nun ein Fahrverbot. Der Spitzenreiter an diesem Tag war ein Fahrer, der außerhalb geschlossener Ortschaften auf der B 478 in Waldbröl-Rossenbach gemessen wurde. Bei erlaubten 70 km/h war er mit 127 km/h, nach Abzug der Toleranz immer noch 53 km/h zu schnell. 35 km/h zu schnell war ein Fahrer im Bereich Wipperfürth, der innerhalb geschlossener Ortschaften bei erlaubten 50 km/h mit 85 km/h (Nach Abzug der Toleranz) unterwegs war. Neben den Geschwindigkeitsverstößen stellten die Ordnungshüter 17 weitere Ordnungswidrigkeiten bei den Kradfahrern fest. Aber nicht nur Zweiradfahrer fahren zu schnell, sondern auch Pkw-Fahrer. Während der Kontrollaktion stellten die Beamten 129 Verstöße (Geschwindigkeit und andere Ordnungswidrigkeiten) bei Pkw-Fahrern fest.

Quelle: ots

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Oberberg-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@oberberg-nachrichten.de

ON - Oberberg Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema