Aktuelles aus den OrtenBergneustadtEngelskirchenGummersbachLindlarMorsbachNümbrechtOberbergReichshofVerschiedenesWaldbrölWiehl

LEADER-Region Oberberg: 1000 Dörfer – eine Zukunft

Das Regionalmanagement, das für die nächsten Jahre die Zusammenarbeit der Akteure und die Projektentwicklung in der LEADER-Region koordinieren soll, ist ausgeschrieben

Oberbergischer Kreis – Die LEADER-Region Oberberg: 1000 Dörfer – eine Zukunft, die die ländlich geprägten Teile der Kreisstadt Gummersbach, die Städte Bergneustadt, Waldbröl und Wiehl sowie die Gemeinden Engelskirchen, Lindlar, Morsbach, Nümbrecht und Reichshof umfasst, macht aktuell einen wesentlichen Schritt zur Herstellung ihrer Arbeitsfähigkeit.

Das Regionalmanagement, das für die nächsten Jahre die Zusammenarbeit der Akteure und die Projektentwicklung in der LEADER-Region koordinieren soll, ist ausgeschrieben. Einzelheiten sind einer beim Oberbergischen Kreis unter www.obk.de/stellenboerse veröffentlichten Stellenausschreibung zu entnehmen.

Die Mitgliederversammlung des dem regionalen LEADER-Prozess als Lokale Aktionsgruppe (LAG) zugrundeliegenden Vereins Kulturlandschaftsverband Oberberg e.V. ist für den 4. April 2016 geplant. Alle Akteure, die sich bisher in den Prozess eingebracht haben oder noch einbringen wollen, sind aufgerufen, Ihre Mitgliedschaft im Verein zu beantragen und so die LEADER-Region mit zu gestalten. Der Antrag auf Mitgliedschaft steht auf der Internetseite der LEADER-Region unter www.1000-doerfer.de zum Download zur Verfügung.

Einzelheiten sowohl zum Verein als auch zur Stellenausschreibung können bei der Ansprechpartnerin des Oberbergischen Kreises Kerstin Gipperich, Tel. 02261 88-6832, [email protected] erfragt werden.

Grafik: OBK

Veröffentlicht von:

ARKM-Zentralredaktion
Die Zentral-Redaktion erreichen Sie telefonisch während der Redaktionssprechstunde (siehe Impressum) unter 02261-9989-885 bzw. per Mail unter [email protected]
Themen
Mehr aufrufen
ANZEIGE:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!