Aktuelles aus den OrtenOberbergSoziales und BildungWaldbröl

Kreiskrankenhaus Waldbröl stellt Schmerztherapie vor

Nationaler Aktionstag gegen den Schmerz

Waldbröl – Anlässlich des bundesweiten Aktionstages gegen den Schmerz lädt das Kreiskrankenhaus Waldbröl am Dienstag, 2. Juni, von 14 bis 16 Uhr zu einem Informationsnachmittag „Gegen den Schmerz“ ein. Schmerzen, die aufgrund neurologischer und Stoffwechselerkrankungen verursacht werden, stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung. Da übliche Schmerzmedikamente in solchen Fällen nicht wirksam sind, informieren Experten über andere Möglichkeiten einer erfolgreichen Schmerztherapie.

Nach einer Einführung in die Veranstaltung durch Geschäftsführer Sascha Klein, bietet Dr. Horst Elvermann, Leiter der Schmerzambulanz, einen Überblick über die Schmerztherapie im Klinikum Oberberg und der Rhein-Sieg-Klinik. Anschließend erläutert Dr. Michael Vosskämper, Neurologe aus Waldbröl, die Behandlung von Nervenschmerzen bei Diabetes Mellitus, Gürtelrose und Polyneuropathien. Über die Therapie von Schmerzen bei Parkinson, Restless Leg Syndrom und anderen Bewegungsstörungen informiert Dr. Markus Ebke, Chefarzt der Neurologie an der Dr. Becker-Rhein-Sieg-Klinik in Nümbrecht. Rat für Patienten, die an einer Multiplen Sklerose, Trigeminusneuralgie und anderen Neuralgien erkrankt sind, gibt es von Prof. Dr. Blaes. Der Chefarzt der Neurologie am Kreiskrankenhaus Gummersbach erläutert die Schmerztherapie für diese Patientengruppe. Abschließend besteht die Gelegenheit zu einer Diskussion mit den Medizinern.

Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!