Hinweis zu externen Verlinkungen
Aktuelles aus den OrtenBlaulichtreport OberbergOberberg

Kontrollaktion der Oberbergischen Polizei

ARKM.marketing

Oberbergischer Kreis – Mit vereinten Kräften hat die Polizei im Oberbergischen am Dienstag (9.8.) an verschiedenen Orten im Kreisgebiet Kontrollen durchgeführt. 65 Beamte in Uniform, aber auch als Zivilstreifen waren mit dem Ziel ausgerückt, gegen die Straßenkriminalität sowie gegen Hauptunfallursachen vorzugehen. Unterstützung erhielten die oberbergischen Polizisten dabei von Kräften der Bereitschaftspolizei.

Bei Verkehrskontrollen lagen Hauptunfallursachen wie Geschwindigkeit oder verbotene Handybenutzung im Fokus. Insbesondere auf unfallträchtigen Außerortsstrecken wurden Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. In Gesprächen klärten die Beamten ertappte Verkehrssünder über die Gefahren ihrer Verhaltensweise auf. Erhöhte Präsenz, verstärkte Bestreifung von Innenstadtbereichen und Kontrolle von verdächtigen Personen gehörte ebenfalls zum Umfang der polizeilichen Maßnahmen. Auf mögliche mobile Täter legten die Beamten ein besonderes Augenmerk.

Die flächendeckenden und dauerhaft wiederkehrenden Kontrollen sind darauf angelegt, potentielle Täter aus Oberberg fernzuhalten und die Sicherheit weiter zu steigern. Die neben dem normalen Streifendienst agierenden, gebündelten Kräfte der Direktionen Verkehr, Kriminalität und Gefahrenabwehr / Einsatz erhöhen die Durchschlagskraft solcher polizeilicher Kontrollen erheblich. Aber nicht nur die Polizei war im Einsatz: In Zusammenarbeit mit Ordnungs- und Jugendämtern wurden Spielhallen in Gummersbach, Wiehl und Engelskirchen auf Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen kontrolliert. Daneben durchsuchten die Beamten Im Rahmen von laufenden Verfahren mehrere Wohnungen.

Nun zu den Ergebnissen: Insgesamt kontrollierten die Beamten 844 Fahrzeuge und 193 Personen. Wegen Verkehrsverstößen erstatteten die Beamten in vier Fällen eine Strafanzeige. Bei 84 weiteren Verkehrsteilnehmern war ein Verwarnungsgeld oder eine Ordnungswidrigkeitenanzeige fällig. Ein PKW-Fahrer fuhr gleich zweimal zu schnell. Zunächst fiel er gegen 17:00 Uhr bei einer Geschwindigkeitsmessung auf der B 483 in Hückeswagen mit einer Überschreitung von 39 km/h auf, als er in Richtung Radevormwald unterwegs war. Auf der Rückfahrt nach Hückeswagen war er nicht mehr ganz so schnell, hatte aber immer noch 13 km/h zu viel auf dem Tacho.

Bei zwei Wohnungsdurchsuchungen in Gummersbach fanden die Beamten mit der Unterstützung eines Rauschgiftspürhundes etwa 1 KG Marihuana sowie vermutlich 50 Gramm Amphetamin. Die Polizei stellte auch einen Tablet-PC sicher, bei dem es sich vermutlich um Diebesgut handelt. Eine mit Haftbefehl gesuchte Person konnte festgenommen werden. Wegen verschiedener Delikte erstatteten die Beamten weiterhin eine Strafanzeige und leiteten in 8 Fällen ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.

Veröffentlicht von:

Aline Walter
Aline Walter ist Redakteurin und kaufmännische Mitarbeiterin bei ARKM. Als Reporterin versorgt die Studentin des Medienmanagements sowie der Unternehmensführung die Oberberg-Nachrichten täglich mit aktuellen Nachrichten und Berichten aus der Region.
ARKM.marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"