Aktuelles aus den OrtenGummersbachJunge MenschenNümbrechtOberbergTourismusVeranstaltungenVerschiedenesWaldbröl

Käpt ́n Book nimmt Kurs auf Oberberg

Oberbergischer Kreis – Das Rheinische Lesefest „Käptn Book“ geht auch in diesem Jahr wieder im Oberbergischen Kreis vor Anker. Hier finden ein großes Familienfest und weitere Autorenlesungen an drei Standorten statt.

„Dieses großartige Kulturangebot hat vor 13 Jahren als kleines Lesefest in Bonn begonnen. Über die Jahre hinweg hat sich Käptn Book zu einem hochkarätiges Festival für Kinder und junge Erwachsene entwickelt. Die gute regionale Zusammenarbeit von insgesamt 25 Partnern und 55 Autorinnen und Autoren ermöglicht dieses wunderbare Lesefestival an dem der Oberbergische Kreis gerne mitwirkt“, sagt Landrat Jochen Hagt.

Die Kinder erhalten die Chance Käpt’n Book persönlich zu treffen. (Foto: Sebastian Frankowski)

Das  Museum und Forum Schloss Homburg  verbindet Käptn Book am Sonntag, 6. November 2016 mit einem Familienfest, das zum Kulturerlebnis für Groß und Klein wird. Zwischen 14:00 Uhr und 17:00 Uhr warten zwei Autorenlesungen und ein Lesetheater auf die Besucherinnen und Besucher, die sich zudem an den kultur- und naturhistorischen Ausstellungen des Museums erfreuen können oder einfach die besondere Atmosphäre des Schlosses und seines Barockgartens genießen können.

Das Programm:
14:30 Uhr Szenische Lesung mit dem LeseTheater Michael Hain „Quentin Qualle – Die Muräne hat Migräne“ (für Kinder ab 4 Jahre) Michael Hain ist ausgebilderter Schauspieler, lebt in Mainz und geht seit 2010 mit seinem LeseTheater auf Tournee. 15:30 Uhr Autorenlesung Simak Büchel „Chaos auf Melele Pamu“ (für Kinder ab 7 Jahren) Simak Büchel (geb. 1977 in Bonn), ist promovierter Germanist. Seit 2007 bringt er als freier Autor Kindern mit seinen beliebten Abenteuer-Lesungen die Faszination für Geschichten näher. 16:30 Uhr Autorenlesung Arno Rautenberg „Unterm Bett liegt ein Skelett – Gruselgedichte für mutige Kinder“ (für Kinder ab 6 Jahre) Arno Rautenberg (geb. 1967 in Kiel) ist Autor und Künstler. Am liebsten schreibt er Gedichte. Seine interaktiven Lesungen versprechen Unterhaltung, Überraschung und Staunen.

Der Eintritt ist zu allen Veranstaltungen des Familienfestes frei.
Weitere Termine und Veranstaltungsorte:

09.11.2016, 10:00 Uhr in der Stadtbücherei Waldbröl
Fahime Farsaie liest gemeinsam mit der Schauspielerin Carolin Schreiber aus: – Eines Dienstags beschloss meine Mutter Deutsche zu werden (ab 15 Jahren)
– Vergiftete Zeit – Der Fall des Dr. Danesch (ab 16 Jahren)
– Die gläserne Heimat (ab 16 Jahren)

10.11.2016, 10:00 und 11:30 Uhr in der Stadtbücherei Waldbröl
Boris Pfeiffer liest aus:
– Das wilde Pack, Band 1 (ab 7 Jahren)
– Die drei ??? Kids – In letzter Sekunde, Band 25 (ab 8 Jahren)

16.11.2016, 10:00 Uhr in der Kreis- und Stadtbücherei Gummersbach
Anna Seidl liest aus: Es wird keine Helden geben (ab 14 Jahren)

17.11.2016, 10:00 und 11:30 Uhr in der Kreis- und Stadtbücherei Gummersbach
THiLO (Thilo P. Lassak) lädt zu einer interaktiven Lesung ein:
– tiptoi – Star Wars; Epsoden I-VI (ab 7 Jahren)
– tiptoi – Star Wars, Das Erwachen der Macht; Episoden VII (ab 7 Jahren)
– Stormgard – Die Verschwörung der Riesen, Band 3 (ab 8 Jahren)

Flyer zu Käpt’n Book. (Grafik: Museum und Forum Schloss Homburg)

Das Gesamt-Programmheft und den Flyer für die Veranstaltungen auf Schloss Homburg können Sie sich als pdf-Datei anschauen oder downloaden. Weitere Informationen auch auf www.schloss-homburg.de

Veröffentlicht von:

Aline Walter
Aline Walter ist Redakteurin und kaufmännische Mitarbeiterin bei ARKM. Als Reporterin versorgt die Studentin des Medienmanagements sowie der Unternehmensführung die Oberberg-Nachrichten täglich mit aktuellen Nachrichten und Berichten aus der Region.
Themen
Mehr aufrufen
ANZEIGE:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!