Aktuelles aus den OrtenJunge MenschenLindlarOberbergVerschiedenes

Gemeinde Lindlar startet Aktion „Sicherer Heimweg“

Auch jetzt heißt es wieder: Verantwortung für die junge Generation übernehmen!

Lindlar – Die Gemeinde Lindlar startet ein weiteres Mal die Aktion „Sicherer Heimweg“, um Jugendlichen ein sicheres Nachhausekommen zu ermöglichen.

Die Aktion findet zur diesjährigen Lindlarer Kirmes am 01.08.2015, am Abend der Disco statt.

Alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen (bis 21 Jahre) sollen sicher nach Hause kommen, deswegen werden Fahrten vom Taxiunternehmen Thelen um 0.00 Uhr, 1.30 Uhr, sowie um 3.00 Uhr nachts angeboten. Insgesamt werden dazu 2 Fahrstrecken in die einzelnen Kirchdörfer angeboten.

Route 1: Linde, Hommerich, Schmitzhöhe und Hohkeppel
Route 2: Hartegasse, Brochhagen, Frielingsdorf, Fenke und Eichholz

Treffpunkt für die Abfahrt ist der Parkplatz bei der Volksbank in Lindlar.

Der Kostenbeitrag beträgt nur 3 Euro.

Diese Fahrdienste können jedoch nur durch Voranmeldung in Anspruch genommen werden! Voranmeldung beim Taxiunternehmen Thelen unter Telefon 02266/8800.

Für Rückfragen stehen Frau Beckmann- Hinrichs unter Telefon 02266/96 221 und Herr Windhausen unter Telefon 02266/96 227 vom Fachbereich Jugend, Familie und Soziales zur Verfügung.

Veröffentlicht von:

ARKM-Zentralredaktion
Die Zentral-Redaktion erreichen Sie telefonisch während der Redaktionssprechstunde (siehe Impressum) unter 02261-9989-885 bzw. per Mail unter [email protected]

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!