Aktuelles aus den OrtenAusbildungJunge MenschenLeserbeiträgeOberbergSoziales und BildungVereineVerschiedenes

Gastfamilien für Schüler aus den USA gesucht

Amerikanische Jugendliche wollen das Leben in Deutschland kennenlernen.

Oberbergischer Kreis – Für ein Schuljahr kommen Mariano und John aus Arizona, Rebecca aus Colorado und Florin aus Texas bald nach Deutschland. Die vier jungen Amerikaner nehmen ab September an einem Stipendienprogramm des US-Kongresses, dem Congress-Bundestag Youth Exchange teil. Für zehn Monate gehen die 15 bis 17-Jährigen auf eine weiterführende Schule und möchten auch das deutsche Familienleben kennenlernen. Der gemeinnützige Verein Partnership International e.V. betreut die Schüler und sucht nach Familien im Oberbergischen Kreis, die ab September einen der Jugendlichen bei sich zuhause willkommen heißen wollen.

Mariano, John, Rebecca und Florin sind Stipendiaten des US-Kongresses. Insgesamt kommen mit Partnership International e.V. 50 US-amerikanische Jugendliche des Congress-Bundestag Youth Exchange nach Deutschland. (Foto: Partnership International e.V.)

Gastfamilie können Familien mit Kindern, aber auch Alleinerziehende, Ehepaare ohne Kinder oder Rentner werden. Der Zeitraum für die Aufnahme eines Amerikaners reicht von mehreren Wochen bis zu zehn Monaten. Voraussetzungen sind ein eigenes Bett und ein eigener Schreibtisch für den Schüler, und vor allem Zeit und Neugier, den jungen Menschen kennenzulernen und in die Familie zu integrieren. Interessierte Familien können sich für mehr Informationen zum Programm und zu den Schülern an Lena Schlenzka von Partnership International e.V. wenden (Telefon: 0221-9139733, E-Mail: [email protected]).

Die Jugendlichen des Congress-Bundestag Youth Exchange leben für zehn Monate in Deutschland in einer Gastfamilie, gehen auf eine weiterführende Schule und lernen die deutsche Kultur näher kennen. (Foto: Partnership International e.V.)

„In den letzten Jahren haben einige unserer Stipendiaten ihr Austauschjahr im Oberbergischen Kreis verbracht. Wir würden uns freuen, auch in diesem Jahr Familien zu finden, die ihr Zuhause mit einem jungen Amerikaner teilen wollen“, erklärt Lena Schlenzka, die bei Partnership International e.V. für die Betreuung der Gastschüler und ihrer Gastfamilien zuständig ist. Es sei für Familien eine bereichernde und spannende Erfahrung, einen Schüler aus einem anderen Land bei sich zuhause aufzunehmen, erzählt Lena Schlenzka weiter. Denn im Zusammenleben mit den Schülern hätten die Familien die Gelegenheit, die amerikanische Kultur aus erster Hand und in den eigenen vier Wänden kennenzulernen.

Textautor: Johanna Maurer, Partnership International e.V.

Veröffentlicht von:

Aline Walter
Aline Walter ist Redakteurin und kaufmännische Mitarbeiterin bei ARKM. Als Reporterin versorgt die Studentin des Medienmanagements sowie der Unternehmensführung die Oberberg-Nachrichten täglich mit aktuellen Nachrichten und Berichten aus der Region.

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!