Bergneustadt – Bedingt durch die Terminengpässe gibt es am kommenden Wochenende ein Novum in der Tischtennis Bundesliga. Es finden gleich zwei offizielle Spieltage statt. Am Samstag den 1.September 2018 reist TTC Schwalbe Bergneustadt zum Mittelrheinderby nach Jülich. Dort treffen die Schwalben um 17:00 Uhr auf den Bundesliga Traditionsclub TTC indeland Jülich. Nach fünf jähriger Abwesenheit kehrte TTC indeland Jülich in dieser Saison in die Bundesliga zurück. Die Mannschaft der Jülicher wird vom Miro Broda trainiert, dessen Zwillingsbruder Vlado seit Jahren für die Schwalben in der ersten und zurzeit in zweiten Mannschaft im Einsatz ist. Die Jülicher schicken mit den zwei Belgiern Martin Allegro und Robin Devos und dem Deutschen Dennis Klein ein sehr junges Team ins Rennen. Dennis Klein, der vom 1.FC Saarbrücken-TT nach Jülich wechselte, ist für die Bergneustädter kein Unbekannter. Im Vorjahr gewann an der Seite von Benedikt Duda die Bronze-Medaille im Doppel bei den Deutschen Meisterschaften. Nach Einschätzung der Experten dürfte den Schwalben die Favoritenrolle zufallen. Doch wir reden hier über ein Derby, das durchaus eigene Gesetze hat. Zudem hat das Jülicher Team in der Bundesliga-Premiere vor zwei Wochen gepatzt, so dass sie jetzt vor eigenem Publikum alles dran setzten werden, sich so teuer wie nur möglich zu verkaufen.

Quelle: Frederik Duda

Nicht einmal 24 Stunden später laufen die Schwalben zum zweiten Mal auf, diesmal in der heimischen Schwalbe Arena. Zu Gast in der Schwalbe Arena ist ein anderer Traditionsclub der Bundesliga der TTC Zugbrücke Grenzau. Die Grenzauer sind komplett international aufgestellt. Ihr Superstar Kirill Gerassimenko aus Aserbaidschan wird unterstützt von dem Italiener Micai-Razvan Bobocica, dem Dänen Anders Lind und Marcelo Aguirre aus Paraguay. Dirk Wagner, der Erfolgstrainer der Grenzauer, ist ein Superstar in der Trainerriege. Die Schwalben möchten in dem Heimspiel gegen TTC Zugbrücke Grenzau beide Punkte in der Schwalbe Arena behalten. Entscheidend wird es sein, ob das Team des Bergneustädter Trainers Yang Lei dem Grenzauer Spitzenspieler Gerassimnko Paroli bieten kann. Am ersten Spieltag zeichnete Gerassimenko für zwei der drei Punkte von Grenzau verantwortlich. Doch das gelang dem Bergneustädter Benedikt Duda ebenfalls. Die Zuschauer dürfen sich wieder auf ein super spannendes Match am Sonntag, den 2.September ab 15:00 Uhr freuen. Die Jugendlichen unter 18 Jahren haben auch wieder freien Eintritt zu diesem Bundesliga Match.

Quelle: SCHWALBE – Ralf Bohle GmbH

Veröffentlicht von:

Annalena Rüsche
Annalena Rüsche
Annalena Rüsche befindet sich aktuell in der Vorbereitung zum Studium. Sie absolviert in unserer Redaktion ihr Jahrespraktikum. Im Anschluss will Sie "Medienmanagement" studieren. In unserer Redaktion ist sie aktuell für den Newsdesk zuständig und hält Ausblick nach aktuellen und für unsere Leser wertvollen Informationen. Sie ist unter redaktion@oberberg-nachrichten.de direkt erreichbar.

ON - Oberberg Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere