Hinweis zu externen Verlinkungen
Aktuelles aus den OrtenOberberg

Coronavirus: Fallzahlen vom 09.03.2021 für den OBK

ARKM.marketing

Oberbergischer Kreis – Derzeit sind 384 Personen aus dem Oberbergischen Kreis positiv auf SARS-CoV-2 getestet.

Seit der gestrigen Berichterstattung wurden 31 weitere Personen aus dem Oberbergischen Kreis positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 8.864 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 8.315 Personen als genesen aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind 384 Personen positiv auf das Coronavirus getestet (laborbestätigte Fälle).

Es werden derzeit 52 Personen stationär in Krankenhäusern behandelt, die positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden sind. Sieben der 52 stationär behandelten Personen werden derzeit beatmet. Alle positiv getesteten Personen befinden sich in angeordneter Quarantäne. Es sind fünf weitere Personen aus dem Oberbergischen Kreis verstorben, die zuvor positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden waren. Verstorben sind ein 80-Jähriger Mann aus Hückeswagen, eine 77-Jährige Frau aus Marienheide, ein 78-jähriger Mann aus Wipperfürth, ein 79-jähriger Mann aus Wiehl und ein 58-Jähriger Mann aus Waldbröl. Seit Beginn der Pandemie sind im Oberbergischen Kreis 165 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Coronavirus getestet worden waren.

Derzeit gibt es keine Ausbrüche in stationären Pflegeeinrichtungen mehr. „Diese positive Entwicklung ist sehr wahrscheinlich der Effekt der durchgeführten Corona-Schutzimpfungen“, sagt Kaija Elvermann, Leiterin des Gesundheitsamtes des Oberbergischen Kreises. Aktuell gibt es mehrere Ausbruchsgeschehen in verschiedenen Unternehmen im gesamten Kreisgebiet. Einzelne Infektionen wurden in den vergangenen Tagen bei Lehrkräften und Schüler*innen in Schulen sowie bei Mitarbeiter*innen und zu betreuenden Kindern in Kindertagesstätten nachgewiesen. Die Schulen und KiTas hätten gute Hygienekonzepte. Dennoch ließe sich ein Eintrag der Infektionen aus dem häuslichen Umfeld nicht vollständig vermeiden. „Hier ist schnell ein größerer Personenkreis betroffen, weshalb dann meist eine Allgemeinverfügung zur Quarantäneanordnung veröffentlicht wird“, erklärt Kaija Elvermann.

Die britische Virusmutante B.1.1.7 breitet sich im Oberbergischen Kreis aus. Etwa 30 Prozent der aktuell positiv getesteten Personen sind mit dieser Virusvariante infiziert. Die Leiterin des Gesundheitsamtes berichtet: „Die Mutante ist ansteckender als der Wildtyp des Virus. Schon ein kurzer Kontakt kann ausreichen, um angesteckt zu werden. Kontakte, die beim Wildtyp nicht unbedingt als relevanter Kontakt angesehen werden, müssen bei der Mutante strenger gewertet werden.“ Das Gesundheitsamt ordne deshalb beim Nachweis großzügiger Quarantänen an, um mögliche Infektionsketten frühzeitig zu unterbrechen. „Nach RKI-Richtlinie setzten wir beim Nachweis in einer Einrichtung auf die sogenannte Cluster-Quarantäne. Dabei wird ein ganzer Bereich unter Quarantäne gestellt, der einen potenziellen Kontakt hatte“, so Kaija Elvermann weiter. Besonders vor dem Hintergrund der aktuell beschlossenen Öffnungsschritte auf Landesebene und der Verbreitung der Virusmutanten, sei es jetzt besonders wichtig, die AHA+L-Regeln einzuhalten:

„Jeder persönliche Kontakt birgt ein potentielles Infektionsrisiko. Wir müssen uns alle an die Regeln halten, um zur Eindämmung des Virus beizutragen.“

Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:

Stand der Fallzahlen: 09.03.2021, 00:00 Uhr
In Klammern: Veränderung zum Stand 08.03.2021, 00:00 Uhr

7-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 119,1 (-0,7)

Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 8.864 Personen (+31)

Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:

  • aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 384 Personen (+1)
  • bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 8.315 Personen (+25)
  • verstorben: 165 Personen (+5)

Personen in angeordneter Quarantäne*: 872 Personen (+5)

* Umfasst aktuell positiv getestete Personen sowie Kontaktpersonen in angeordneter Quarantäne.

Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in den kreisangehörigen Kommunen:

Stand der Fallzahlen: 09.03.2021, 00:00 Uhr

Bergneustadt: 74
Engelskirchen: 33
Gummersbach: 68
Hückeswagen: 19
Lindlar: 16
Marienheide: 15
Morsbach: 5
Nümbrecht: 29
Radevormwald: 12
Reichshof: 21
Waldbröl: 24
Wiehl: 9
Wipperfürth: 38
Durch das Gesundheitsamt erfasst und informiert, aber in der Statistik noch keiner Kommune zugeordnet: 21

Quelle: OBK

Veröffentlicht von:

Sandra Dolas
Sandra Dolas
Sandra Dolas ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in Bergneustadt. Sie ist per Mail [email protected] für unsere Leser erreichbar.
ARKM.marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"