Hinweis zu externen Verlinkungen
Aktuelles aus den OrtenGummersbach NachrichtenVerschiedenes

Brustkrebsforum am 6. Oktober in Gummersbach

ARKM.marketing

Gummersbach Als Annette Rexrodt von Fircks an Brustkrebs erkrankte, gaben ihr die Ärzte eine 15prozentige Heilungschance. Sie schaffte es und lebt heute – wie sie sagt – ein buntes, volles Leben. Die Buchautorin und Gründerin einer Stiftung für an Brustkrebs erkrankte Mütter und ihre Kinder berichtet am 6. Oktober beim Brustkrebsforum Oberberg von ihrem Weg durch die Krankheit. „Wir wollen Mut machen und informieren“, sagt Dr. Anja Weishap, Leiterin des Brustzentrums Oberberg am Kreiskrankenhaus Gummersbach und Veranstalterin des Brustkrebsforum.

Quelle: Klinikum Oberberg

Von 10.30 bis 14 Uhr lädt das Team des Brustzentrums in die Akademie Gesundheitswirtschaft und Senioren auf dem Steinmüller-Gelände in Gummersbach ein. Neben Vorträgen werden Workshops und Infostände angeboten. Dr. Anja Weishap, Chefärztin der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Kreiskrankenhaus Gummersbach eröffnet das Programm mit einem kurzen Überblick unter der Überschrift „Was Sie über Brustkrebs wissen sollten“. Antworten auf die Frage „Vitamin D beim Mammakarzinom: Hype oder Realität?“ gibt der Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Helios-Klinikum in Krefeld, Prof. Michael Friedrich. Im Anschluss berichtet Annette Rexrodt von Fircks von ihren Erfahrungen und gibt Tipps zum Thema „Brustkrebs – was kann ich selbst tun?“. Sie war 36 Jahre alt, als sie die Diagnose Brustkrebs bekam. Ihre Kinder waren mit drei, fünf und sieben Jahren noch klein. „Du kannst es schaffen“ hat sie sich immer wieder selbst gesagt. Ihre Hoffnung war ein Baustein zur Heilung.

Parallel zu den Vorträgen und in den Pausen können sich Besucherinnen und Besucher über die Möglichkeiten zur Schmerzlinderung mit Hilfe von Aromatherapie und Naturheilkunde informieren. Dr. Lea Marie Winter, Fachärztin der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, gibt in kurzen Workshops Tipps zur Selbstuntersuchung der Brust. Experten stellen Versorgungsmöglichkeiten mit Hilfsmitteln und zu Haarersatz vor. Während einer kurzen Mittagspause lädt Physiotherapeutin Rike Jaekel zu einer Walkingrunde über das Steinmüller- Gelände ein. Mit Herzkissen will die Katholische Frauengemeinschaft Denklingen Wunden heilen helfen. Ihr Projekt stellen die ehrenamtlichen Näherinnen vor. Informatives zum Nachlesen hat
die Mayersche Buchhandlung an einem Büchertisch zusammengestellt. Dort sind auch die Bücher von Annette Rexrodt von Fircks zu finden.

Quelle: Klinikum Oberberg

Veröffentlicht von:

Annalena Rüsche
Annalena Rüsche
Annalena Rüsche hält Ausblick nach aktuellen und für unsere Leser wertvollen Informationen. Sie ist per Mail [email protected] für unsere Leser erreichbar.
ARKM.marketing
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"