Die Nachrichten aus dieser Ortschaft werden präsentiert von:

#Suchmaschinenoptimierung, #Datenschutz, #Webhosting

Hier könnte IHRE Werbung wirken! - Mail: [email protected]
Aktuelles aus den OrtenOberbergSoziales und Bildung

Bombenfund in Köln: Oberbergische Helfer im Einsatz

Die Bezirksregierung Köln hat den Oberbergischen Kreis am 29.09.2016 um überörtliche Hilfe in Köln gebeten. Der Patiententransportzug „PTZ 10“ rückte heute nach Köln-Riehl aus, um Menschen wegen einer Bombenentschärfung in Sicherheit zu bringen

Oberbergischer Kreis. Der Patiententransportzug „PTZ 10“ des Oberbergischen Kreises unterstützte die Stadt Köln bei der Evakuierung von Einwohnerinnen und Einwohnern im Stadteil Riehl.
In der Nähe des Niehler Gürtels hatten Sprenstoffexperten eine Weltkriegsbombe gefunden.
Die Bombe wurde im Laufe des Nachmittages entschärft. Während dieses Zeitraums mussten die Häuser und Wohnungen von Anwohnerinnen und Anwohner in der näheren Umgebung des Bombenfundes evakuiert werden.

Der PTZ 10 rückte gegen 13:15 Uhr vom Sammelplatz Notfallzentrum in Kotthausen nach Köln aus, um die Aktion zur Bombenentschärfung zu unterstützen. (Archivfoto:OBK).
Der PTZ 10 rückte gegen 13:15 Uhr vom Sammelplatz Notfallzentrum in Kotthausen nach Köln aus, um die Aktion zur Bombenentschärfung zu unterstützen. (Archivfoto:OBK).

Der oberbergische Patiententransportzug machte sich gegen 13:15 Uhr mit 25 Einsatzkräften auf den Weg nach Köln. Der PTZ 10 setzt sich aus einem Führungsfahrzeug Einsatzleitwagen, vier Rettungswagen, vier Krankentransportwagen, zwei Notärzten und dem Organisatorischen Leiter Rettungsdienst des Oberbergischen Kreises zusammen.

Rettungsmittel und Personal, bis auf die Notärzte und den Organisatorischen Leiter Rettungsdienst, wurden von den Hilfsorganisationen Deutsches Rotes Kreuz und Malteser Hilfsdienst gestellt. Neben dem Patiententransportzug des Oberbergischen Kreis befanden sich elf weitere Patiententransportzüge der Gebietskörperschaften des Regierungsbezirks Köln im Einsatz.

Quelle: OBK

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"