Aktuelles aus den OrtenBauen-Wohnen-GartenOberbergVerschiedenesWaldbröl

Aktuelle Baustellensituation in Waldbröl

Waldbröl – Ab Montag, dem 22. Februar 2016, wird die Sperrung in der Bahnhofstraße wieder aufgehoben. Diese ist dann für den Verkehr wieder frei zugänglich.

Gleichzeitig beginnen die Kanalbauarbeiten im Bereich Nümbrechter Straße, welche unterhalb des Odenthalwegs beginnend bis zum Whitham‐Kreisel für mindestens 3 Monate voll gesperrt sein wird.

Entsprechende Umleitungen über die B 256 Kaiserstraße – Friedenstraße – Kreuzstraße – L 38 Homburger Straße sowie Bahnhofstraße werden ausgeschildert.

Die Post ist in dieser Bauphase über die Bahnhofstraße jederzeit erreichbar. Für die Wohn- und Geschäftshäuser Vennstraße 1 und Nümbrechter Straße 9 und 10 werden Ausweichparkplätze in der Schillerstraße und am Rathaus zur Verfügung gestellt. Diese sind entsprechend ausgewiesen.

Die Stadt Waldbröl lädt weiterhin alle Anlieger und interessierte Bürgerinnen und Bürger am Mittwoch, dem 02. März um 18.00 Uhr zu einer Anliegerversammlung ins Bürgerhaus (Kaiserstr. 82) ein.

Veröffentlicht von:

Aline Walter
Aline Walter ist Redakteurin und kaufmännische Mitarbeiterin bei ARKM. Als Reporterin versorgt die Studentin des Medienmanagements sowie der Unternehmensführung die Oberberg-Nachrichten täglich mit aktuellen Nachrichten und Berichten aus der Region.

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!