Aktuelles aus den OrtenAm Puls der HeimatAusbildungJunge MenschenOberberg

8 Schulen aus Oberberg ausgezeichnet

Verleihung des Berufswahlsiegels für herausragende Leistungen bei der Berufswahlvorbereitung.

Oberberg /  Im Rahmen einer Feierstunde wurde am gestrigen Mittwoch in den Räumen der Volksbank Oberberg eG das Berufswahlsiegel an insgesamt acht Schulen aus dem Oberbergischen verliehen. Landrat Hagen Jobi überreichte die Siegelurkunden. Über die erfolgreiche Erstzertifizierung freute sich die Roseggerschule Waldbröl. Zu den rezertifizierten Preisträgern gehören folgende Schulen:

Geschwister-Scholl-Schule Radevormwald

Gemeinschaftshauptschule Ründeroth

Gemeinschaftshauptschule Waldbröl

Gesamtschule Reichshof

Gesamtschule Waldbröl

Jakob-Moreno-Schule Gummersbach

Erich Kästner Schule Hückeswagen

Die diesjährig rezertifizierten Schulen erhielten erstmalig im Jahr 2009 die Auszeichnung; umso mehr freute sich Landrat Hagen Jobi, die erfolgreiche Arbeit und die Weiterentwicklung der Berufsorientierung jetzt rezertifizieren zu können.

Im Jahr 2008 startete die in Oberberg gemeinsam von der Schulrätin und der Oberbergischen Koordinierungsstelle Ausbildung unterstützte Initiative. „Mit dem Siegel werden die Schulen ausgezeichnet, die sich in herausragender und beispielhafter Weise um ihre Schüler bemühen und ihnen bei der Wahl eines Berufes mit Rat und Tat zur Seite stehen“, so die Schulrätin Ulla Barth. Ausgehend vom Netzwerk „Berufswahl-SIEGEL“ der Bertelsmann-Stiftung wird die Verleihung des „Berufswahlsiegels“ im Rahmen des Vereins „Oberbergische Koordinierungsstelle Ausbildung e. V.“ koordiniert. Eine Jury, bestehend aus Vertretern von Unternehmen, Schulen und Verbänden sowie der Arbeitsagenturen, hat die Schulen unter die Lupe genommen. „Mit der Verleihung des Gütesiegels werden die besonderen Leistungen zur Berufswahlvorbereitung gewürdigt. Wir möchten die Zusammenarbeit der Schulen mit den Akteuren der Region und den Unternehmen sicherstellen und die kreative Vielfalt in der Berufswahlvorbereitung fest in unserer Region verankern“, betont die Geschäftsführerin der Oberbergischen Koordinierungsstelle Ausbildung, Claudia Fuchs. Qualifizieren konnten sich alle weiterführenden Schulen, die Berufsorientierung für Schüler anbieten und an einer Zertifizierung bzw. Rezertifizierung der Qualität ihrer Arbeit durch das Berufswahlsiegel interessiert sind.

„Durch die freiwillige Zertifizierung mit dem Berufswahlsiegel wird die Qualität der Berufsvorbereitung in den Schulen nachhaltig gestärkt“, betonte Landrat Hagen Jobi in seinem Grußwort. Dabei stehe auch der bessere Austausch zwischen Schule und Wirtschaft im Vordergrund. „Das verdeutlichen auch die vorgestellten Projekte und Aktionen der acht zertifizierten Schulen“, so der Geschäftsführer der hiesigen IHK, Michael Sallmann. „Dabei reicht das Spektrum vom Bewerbertraining über Kurs-Kooperationen (Kooperation Unternehmen der Region und Schule) bis hin zu Schülerfirmen“.

Claudia Fuchs bedankte sich im Besonderen für das Engagement der Jury.

Ein weiterer Dank geht an die Volksbank Oberberg eG für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und die Finanzierung der Siegel-Plaketten.

 

Veröffentlicht von:

ARKM-Zentralredaktion
Die Zentral-Redaktion erreichen Sie telefonisch während der Redaktionssprechstunde (siehe Impressum) unter 02261-9989-885 bzw. per Mail unter [email protected]

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!