Hinweis zu externen Verlinkungen
Aktuelles aus den OrtenAm Puls der HeimatGummersbach NachrichtenSoziales und Bildung

50 Jahre Rettungsdienst in Oberberg – 50 Jahre am Puls der Zeit

Oberberg – Vor genau 50 Jahren wurde erstmals im Oberbergischen ein Rettungsdienst organisiert. Dieses Jubiläum soll im September mit vielen Aktionen gefeiert werden. Höhepunkt dürfte aber das Fest-Wochenende am 28. und 29. September in und an der Gummersbacher Stadthalle sein.

130912rettungsdienst1
Der Kreis beteiligt sich an der bundesweiten Aktion „ein Leben retten – 100 pro“, Woche der Wiederbelebung – Bilder: Oberbergischer Kreis.

Im Vorfeld beteiligt sich der Rettungsdienst aber an der bundesweit stattfindenden Aktion „100 pro – ein Leben retten“ und hat auch Veranstaltungen im Kreisgebiet organisiert. „Damit wollen wir in der Bevölkerung ein Bewusstsein dafür schaffen, selbst als Laie im Ernstfall Leben retten zu können“, so Kreisdirektor Jochen Hagt. Der Rettungsdienst sei ein Teil der Notfallkette, aber wer als Ersthelfer schon am Unglücksort gute Dienste leiste, erhöhe die Überlebenschance des Verletzten.

Dass die Menschen häufig tatenlos zusehen, oft aus Angst, etwas falsch zu machen, beobachtet der Leitende Notarzt Christian Diepenseifen. „Aber der einzige Fehler eines potentiellen Ersthelfers ist es, nichts zu tun“, so Rolf Kühr von der Rettungswache Gummersbach. Er wird während der Aktionswoche zusammen mit Kerstin Bürger im Kreisgebiet unterwegs sein und vorführen, wie einfach und effektiv Wiederbelebungsmaßnahmen durchzuführen sind.

Neben der Beteiligung an der Aktionswoche steht ein Fest-Wochenende unter dem Motto „50 Jahre Rettungsdienst in Oberberg – 50 Jahre am Puls der Zeit“ auf dem Programm. Den Anfang macht am 28. September ab 11 Uhr ein Symposium mit dem gleichen Titel. Hier wird zunächst Hagt die Anwesenden begrüßen. Ralf Schmallenbach von der AOK-Regionaldirektion Oberberg wird im Anschluss zum Thema „Jede Sekunde zählt – aber was darf sie kosten?“ sprechen. Die Wiederbelebung durch Laienhelfer wird Dr. Jens-Christian Schewe (Oberarzt am Universitätsklinikum Bonn) beleuchten. Die abschließende Laudatio soll von Prof. Alex Lechleuthner als Ärztlicher Leiter des Rettungsdienstes der Stadt Köln halten. Für die musikalische Unterhaltung sorgt das Julian und Roman Wasserfuhr Quartett.

130912rettungsdienst2
Werben am historischen „Clinomobil“ um Ersthelfer: Rolf Kühr, Christian Diepenseifen, Dr. Ralf Mühlenhaus, Kreisdirektor Jochen Hagt und Kerstin Bürger.

Gefeiert wird auch, nämlich am 28. September ab 19:30 Uhr. Mit Live-Musik von „Abbalicous“ und „Funhouse Monsters“ findet die Jubiläumsparty in der Stadthalle Gummersbach statt.

Weiter geht es am 29. September ab 11 Uhr mit einem Familientag rund um die Stadthalle. Die Besucher erwartet eine große Fahrzeugausstellung von Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz, Rettungsdienstvorführungen, einen Segway-Parcours, Live-Musik und ein Zauberkünstler. Für die Unterhaltung der kleinen Besucher werden die „WDR-Maus“ und eine Hüpfburg sorgen.

Hier finden die Veranstaltungen zur Wiederbelebung statt:

– Sa. 14.09.2013 Rebbelroth-Classic (Oldtimer Ralley) Gummersbach

– So. 15.09.2013 Altstadtfest Hückeswagen

– Mo. 16.09.2012 Kreishaus Gummersbach

– Sa. 21.09.2013 Stadtfest Wipperfürth

– So. 22.09.2013 Heier-Herbstmarkt Marienheide

Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"