Reichshof – Bei bestem Herbstwetter mit sommerlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein lohnte sich der Ausflug auf den Eckenhääner Landmarkt. Zum 2. Mal veranstaltete die Kurverwaltung Reichshof nun schon den Markt. Am Sonntag den 25.09.2016 ging alles rund um das Motto „Land und Leute“.

Foto: Sven Oliver Rüsche

Bereits gegen 8:00 Uhr in der Früh wurde schon fleißig gewerkelt und gewuselt. Über 60 Aussteller haben mit viel Mühe und Leidenschaft ihre Stände rund um das Bauernhofmuseum aufgebaut. So wurden an diesem herrlichen Sonntag handgefertigte Holz – und Klöppelarbeiten, Schmuck, Stick-und Näharbeiten und sogar handgesiedete Naturseifen angeboten. Für den kulinarischen Gaumen wurden Pralinen aus eigener Herstellung, Wurst und Käsewaren, Liköre, Obst und Gemüse verkauft. Blumenzwiebeln sowie Deko für Haus und Garten durfte hierbei natürlich auch nicht fehlen.

Einige Showeinlagen wurden ebenfalls geboten, u.a. zeigte eine Waschfrau wie in alten Zeiten die schmutzige Wäsche gewaschen wurde. Eine handwerkliche Kunst war und ist es auch heute noch mit einem Spinnrad Wolle zu verarbeiten, auch dies wurde hier gezeigt.
Für die musikalische Unterstützung und die unermüdliche Beschallung mit einem gelungenen Mix aus traditioneller Blasmusik sowie Rock und Pop, sorgten die FFR Big Band Eckenhagen, der Musikzug FFR Reichshof-Odenspiel sowie die Eckenhääner Fanfaren.

Foto: Sven Oliver Rüsche

Foto: Sven Oliver Rüsche

Foto: Sven Oliver Rüsche

Infostände des Ferienlands Reichshof, der Nümbrechter Kur GmbH und der Naturpark Bergisches Land informierten über das umfangreiche Wander-, Freizeit und Gastronomieangebot der Region.

Einen kleinen Kritikpunkt gab es aber trotzdem: Unter dem reichhaltigen, kulinarischen Angebot mit Kaffee und Kuchen, Gans und Rotkohl etc. wurde auch ein Spanferkel gegrillt. So lecker es auch ausgesehen und geschmeckt haben muss, das Schnäppchen Angebot von 13 Euro für ein bisschen Spanferkel in einer Brottasche ohne Drum und Dran ließ so manch einem den Appetit vergehen. Ob der Preis mit Aufwand und Stromkosten gerechtfertigt war, lassen wir mal offen.

Nichts desto trotz war es doch mal wieder ein sehr gelungener Landmarkt, der seinem Namen alle Ehre gemacht hat. Besonderes Handwerk braucht auch eine besondere Wertschätzung in einem besonderen Rahmen mit einer besonderen Atmosphäre. An diesem Sonntag öffnete auch das Bauernmuseum, mit seinen über 4000 Ausstellungsstücken aus früher Zeit, für die vielen Besucher seine Pforten.

Foto: Sven Oliver Rüsche

Foto: Sven Oliver Rüsche

Foto: Sven Oliver Rüsche

Foto: Sven Oliver Rüsche

Foto: Sven Oliver Rüsche

Foto: Sven Oliver Rüsche

Foto: Sven Oliver Rüsche

Foto: Sven Oliver Rüsche

Foto: Sven Oliver Rüsche

Text: Alexandra Rüsche
Fotos: Sven Oliver Rüsche

Veröffentlicht von:

Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche ist parteilos, Herausgeber der Oberberg-Nachrichten und schreibt über Vereine, Menschen, Tourismus und die Wirtschaft. Er ist als Journalist Mitglied im DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V. / Mitgliedsnummer: DE-537932-001 / Int. Press-Card: 613159-537932-002. Sie erreichen ihn per Mail unter redaktion@oberberg-nachrichten.de

ON - Oberberg Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema