Aktuelles aus den OrtenGummersbach Nachrichten

14. Lindenplatz Open-Air: Bilderstrecke

Am Freitagabend fand das 14. Lindenplatz Open-Air in Gummersbach statt (ON berichtete). Nachfolgend finden Sie eine weitere Bilderstrecke des Events.

Die Veranstaltung begeisterte nicht nur die fast 5.000 Zuschauer: Auch die Acts selbst waren sprachlos, angesichts des gut gefüllten Lindenplatzes. So waren sich die Mitglieder der oberbergischen Band „Superthousand“ sicher: „ Vor so einem riesigen Publikum sind wir noch nie aufgetreten!“ Die vier Musiker der Band brachten knapp 20 Songs auf die Bühne und zogen das Publikum vollkommen auf ihre Seite.

Auch die Sponsoren des Events waren vom jubelnden und applaudierenden Publikum hellauf begeistert und nutzen die Möglichkeit, für Eröffnungsspiel in der neuen VWL-Halle einzuladen. Hierfür gibt es noch knapp 4000 Karten.

Phil Bates schaffte es, die Besucher des Events noch bis in die späten Abendstunden zu unterhalten. Für diesen unvergesslichen Abend wurde er mit einem riesen Schlussapplaus belohnt.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!