Aktuelles aus den OrtenJunge MenschenOberbergSportVeranstaltungenVereineWiehl

1. FC Köln zwei Mal erfolgreich beim Neujahrs-Hallenturnier des FV Wiehl 2000

Wiehl – Die Jugendabteilung des FV Wiehl blickt auf eine erfolgreiche 13. Auflage des traditionellen Neujahrs-Hallenturniers in der Sporthalle des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums zurück. An insgesamt drei Tagen trugen 40 Jugend-Mannschaften zum Gelingen des Turniers bei. Insgesamt gab es mehr als 400 Jugend-Kicker, die um die begehrten Pokale und Medaillen bei den U8- bis U11-Junioren kämpften. An allen Turniertagen war die Wiehler Sporthalle gut besucht und teilweise fehlte es an freien Sitzplätzen auf der Tribüne.

Turnier-Koordinator Sascha Hofmann hatte dafür gesorgt, dass ein hochklassiges Teilnehmerfeld für Spannung und eine tolle Atmosphäre in der Wiehler Halle sorgte. Neben vielen Mannschaften des gesamten Fußballverbandes Mittelrhein, gaben auch die Nachwuchs-Kicker des 1. FC Köln und Bayer 04 Leverkusen ihre Visitenkarte in Wiehl ab. Die Mini-Geißböcke besiegten beim Turnier der U8-Junioren in einem spannenden Finale den SV Bergisch Gladbach 09 mit 5:4 erst in einem Strafstoßkrimi. Das U9-Junioren-Turnier konnte ebenfalls der 1. FC Köln im Finale gegen den FC Rheinsüd Köln mit 4:0 siegreich gestalten. Über weitere Turniersiege konnten sich die Mannschaften von Blau Weiß Hand (U11) und des SV Bergisch Gladbach 09 (U10) freuen.

Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!