Morsbach – Die Projektgruppe „Kunstfalter“ der BWO Lichtenberg stellt noch bis zum 23. August im Morsbacher Rathaus aus – Gut besuchte Vernissage am gestrigen Donnerstag.

Kunst kennt kein Handicap: Davon kann man sich derzeit im Morsbacher Rathaus überzeugen. Noch bis zum 23. August werden hier 26 Werke der „Kunstfalter“, einer Projektgruppe der Behinderten Werkstätten Oberberg (BWO), gezeigt. Für die Künstler ist es die erste öffentliche Ausstellung, dementsprechend aufgeregt waren Lena Sonza-Reorda, Andreas Müller, Sarah Weber und Jenny Reier bei der gestrigen Vernissage im Rathaus. Doch angesichts der zahlreichen begeisterten Gäste war die anfängliche Nervosität schnell vergessen.

„Wir freuen uns, so besondere Bilder von besonderen Menschen präsentieren zu können“, hieß Bürgermeister Jörg Bukowski die Gruppe „Kunstfalter“ um Leiterin Jutta Schneider willkommen. Die Morsbacher Künstlerin Ursula Groten lobte die Lebenslust und Kraft, die aus den Acrylgemälden der Künstler mit Handicap spricht „Ich sehe hier Kunst – und keine Einschränkungen. Es war höchste Zeit, dass Ihre Werke die Räume der BWO verlassen und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden“, so Groten. Für die Gelegenheit, sich einem größeren Publikum vorzustellen, bedankte sich Michael Bey, Gesamtleitung der Werkstätten.

Um die Persönlichkeit und die Fähigkeiten ihrer rund 760 Beschäftigten mit Handicap zu stärken, bietet die BWO an jedem ihrer drei Standorte ein umfangreiches Programm an begleitenden Maßnahmen. Im Rahmen eines solchen Angebots entstanden Bilder, mit denen zunächst nur der Eingang des BWO-Standortes Lichtenberg verschönert werden sollte. Doch es dauerte nicht lang, da „bestellten“ die ersten Mitarbeiter Bilder für ihr Büro. So entstand die Idee, eine Kunstgruppe zu bilden, deren Werke auch verkauft und ausgestellt werden sollen. Die „Kunstfalter“ waren geboren, deren Werke nun Flügel bekommen haben und sich erstmals der Öffentlichkeit präsentieren. Besucht werden kann die Ausstellung während der Öffnungszeiten des Rathauses.

Quelle: Verein zur Förderung und Betreuung behinderter Kinder Oberbergischer Kreis e.V.

Veröffentlicht von:

Annalena Rüsche
Annalena Rüsche
Annalena Rüsche hält Ausblick nach aktuellen und für unsere Leser wertvollen Informationen. Sie ist unter Telefon: 02261-9989-885, oder per Mail unter: redaktion@oberberg-nachrichten.de direkt erreichbar.

ON - Oberberg Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere