Die Nachrichten aus dieser Ortschaft werden präsentiert von:

#Suchmaschinenoptimierung, #Datenschutz, #Webhosting

Hier könnte IHRE Werbung wirken! - Mail: [email protected]
FotosLeserbeiträgeMorsbach NachrichtenOberbergThemenVeranstaltungen

SehensWERT: Wasserschloss Crottorf bei Morsbach

Morsbach – Ein paar Kilometer hinter Morsbach, kurz vor Friesenhagen, liegt idyllisch im Tal gelegen, das Wasserschloss Crottorf. Eigentlich schon in Rheinland Pfalz gelegen, sprechen die Morsbacher gerne von „Ihrem“ Wasserschloss. Zur Schlossanlage gehören die alte Mühle, die vor dem Schlosspark liegt und einige umliegende Gebäude. Bereits im Jahr 1261 erstmals mit dem Ritter Ludwig, dem Schwarzen von Crottorf, erwähnt, steht das Schloss heute noch in voller Pracht. Zum Wasserschloss wurde es aber erst 1542, sein jetziges Aussehen bekam es dann Ende des 17. Jahrhunderts.

Wasserschloss Crottorf / Bilder Uwe Schlegelmilch
Wasserschloss Crottorf / Bilder Uwe Schlegelmilch

Ein Besuch lohnt sich, denn alleine das schöne Gelände und auch der uralte Baumbestand sind mehr als sehenswert. Im unteren Park befinden sich 2 Stahlskulpturen, die „Crottorf Elevations“ des amerikanischen Künstlers Richard Serra.

Die „Crottorf Elevations“ des amerikanischen Künstlers Richard Serra.
Die „Crottorf Elevations“ des amerikanischen Künstlers Richard Serra.

Das Schloss ist heute im Besitz der Familie Hermann Graf Hatzfeld – Wildenburg – Dönhoff  und wird von ihr auch bewohnt. Deswegen können auch nur die Parkanlage und die Innenhöfe besucht werden. Gerne genutzt werden diese von Brautpaaren, die sich hier in Herrschaftlicher Atmosphäre ablichten lassen.

Bekannt wurde das Schloss vor einigen Jahren, weil die bekannte Zeit Journalistin Marion Gräfin Dönhoff hier ihre letzten Lebensjahre verbrachte.

Innenhof der Schlossanlage
Innenhof der Schlossanlage

Wer dann noch mal was Außergewöhnliches sehen will, der gehe ein paar Meter vor dem Schloss zurück, in Richtung Landgasthof „Wildenburger Hof“. Linker Hand an der Straße stehen noch einige alte Fachwerkhäuser und das alte Mühlengebäude des Schlosses. Direkt dahinter geht ein kleiner Feldweg bergab. Dem folgen Sie bis zu einer Holzbrücke, hier überqueren Sie den Wildenburger Bach. Sie sind nun auf dem Wanderweg „Die Landfrauen Route“, gehen Sie ein paar Meter nach links und schauen dann mal an dem Fels entlang den Berg hinauf. Dort sieht man den Eingang einer besonderen Höhle. Diese wurde vor ein paar Jahren mit einem Gedicht versehen. In Stein meißelte hier die bekannte amerikanische Konzeptkünstlerin Jenny Holzer. Obwohl ich selber schon ein paar Mal am Wasserschloss war, kannte ich dieses Kunstwerk nicht. Aber Fernsehen bildet ja bekanntlich, denn in der Sendung „Stratmann wandert“ wurde diese Höhle vorgestellt. Und da sie nicht mit einem Hinweisschild versehen ist, bleibt sie  ein Geheimtipp für Wanderer.

Die Höhle mit den Inschriften der Künstlerin Jenny Holzer
Die Höhle mit den Inschriften der Künstlerin Jenny Holzer

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"