Die Nachrichten aus dieser Ortschaft werden präsentiert von:

#Suchmaschinenoptimierung, #Datenschutz, #Webhosting

Hier könnte IHRE Werbung wirken! - Mail: [email protected]
LeserbeiträgeMorsbach NachrichtenOberbergThemenVerschiedenes

Neu: Fatima- und Kirchenführer von Alzen

Morsbach-Alzen. Wussten Sie schon, dass die Fatima-Madonna durch glückliche Umstände nach Alzen gekommen ist und die dortige Herz-Mariä-Kirche zu einer weit über die Grenzen der Gemeinde Morsbach hinaus bekannten Wallfahrtstätte geworden ist? Wussten Sie schon, dass ein ungewöhnliches Kreuz den Altarraum der Herz-Mariä-Kirche in Alzen schmückt?

Fatima und Kirchenführer Morsbach - Alzen / Bild : C. Buchen
Fatima und Kirchenführer Morsbach – Alzen / Bild : C. Buchen

Diese und viele weitere Einzelheiten sind in einer Broschüre mit dem Titel „Die Fatima-Madonna und die Herz-Mariä-Kirche in Alzen“ aufgeführt, die jetzt neu erschienen ist. Der 24-seitige Fatima- und Kirchenführer beschreibt den beschwerlichen Bau der Kirche in den Jahren 1950-1954, die Herkunft und Überführung der Fatima-Madonna 1954/55 und die Entwicklung Alzens zu einem Marienwallfahrtsort.

Aufgeführt sind auch die vielen prominenten Gastprediger, die im Laufe der Jahrzehnte die Fatimafeiern in Alzen besucht haben. Ausführlich beschrieben werden ebenfalls die 50- und 60-Jahr-Feier mit Joachim Kardinal Meisner 2005 und mit Weihbischof Dr. Klaus Dick 2014 sowie die Kleine Gnadenwallfahrt 2014 durch die Pfarreiengemeinschaft Morsbach-Friesenhagen-Wildbergerhütte.

Die von dem Heimatkundler Christoph Buchen verfasste Broschüre ist mit 48 Fotos, darunter einige erstmals veröffentlichte historische Fotos, bebildert. In einem Vorwort schreibt Pfarrer Tobias Zöller: „Die Broschüre, die Sie in Händen halten, erzählt die Geschichte der Herz-Mariä-Kirche und die Geschichte der Fatima-Wallfahrt in Alzen; eine Geschichte, die noch nicht abgeschlossen ist und an der auch Sie teilhaben können.“

Der neue Fatima- und Kirchenführer von Alzen ist ab sofort im Kath. Pfarrbüro/Pfarrhaus in Morsbach und in der Kirche in Alzen zum Preis von vier Euro erhältlich.

Text : Christoph Buchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"