Die Nachrichten aus dieser Ortschaft werden präsentiert von:

#Suchmaschinenoptimierung, #Datenschutz, #Webhosting

Hier könnte IHRE Werbung wirken! - Mail: [email protected]
Am Puls der HeimatFotosLeserbeiträgeMorsbach NachrichtenOberbergThemenVerschiedenes

Morsbacher Mundartwörterbuch mit CD erschienen

„Sen mer dann net Müeschbejer Jongen …“

Morsbach. Passend für die langen Winterabende und zum bevorstehenden Weihnachtsfest ist das neue Mundartwörterbuch „Müeschbejer Platt“ mit beigefügter Mundart-CD erschienen. Herausgeber ist der Heimatverein Morsbach e.V.. Mit diesem Werk soll das „Müeschbejer Platt“, die Mundart, die noch in Teilen der Gemeinde Morsbach gesprochen wird, dokumentiert und überliefert werden.

Titelseite des neuen Mundartwörterbuches mit beigefügter Hör-CD.  Bilder : Christoph Buchen
Titelseite des neuen Mundartwörterbuches mit beigefügter Hör-CD.
Bilder : Christoph Buchen

In dem Buch werden 812 Mundartbegriffe von A-Z, 192 Schimpfwörter und Kosenamen, so zum Beispiel „Droonsfonsel“, „Hofflammel“ und „Klammfrääßer“, sowie 543 Haus-, Hof- und Spitznamen („Möppi“, „Mücki“, „Mucki“ und andere) aufgelistet. Weil das Vergeben von Spitznamen nach wie vor ein beliebter Sport ist, findet der Leser in diesem Buch nicht nur die alten Namen, sondern auch neuere aus jüngster Zeit. So wird sich mancher Morsbacher in dieser Auflistung der Spitznamen wiederentdecken.

Weitere Beiträge stellen zwei beliebte Morsbacher Lieder, darunter die “heimliche Nationalhymne der Republik“ („Sen mer dann net Müeschbejer Jongen …“) vor und das traditionelle Schubkarrenrennen. 72 Fotos, darunter viele bisher unbekannte Ortsansichten, lockern den Text auf. Autoren des 95 Seiten umfassenden Buches sind Christoph Buchen, Heike Lehmann, Heinz Meurer und Armin Steckelbach. Aber auch viele Mitglieder des Heimatvereins haben an dem Buch mitgewirkt.

Vorstellung des neuen Mundartbuches
Vorstellung des neuen Mundartbuches

Die Mundart-CD geht über 50 Minuten und vermittelt historische Tondokumente des Morsbacher Mundartkreises aus dem Jahr 1985. Da gibt es ein „Wiederhören“ mit den alten Morsbachern Willi Kappenstein, Josef Klein, Käthchen Rosenthal, Grete Ruff und Wilhelmine „Minne“ Schmallenbach. Sie erzählen Anekdoten aus der guten alten Zeit, vom „Spillmanns Aujust“, „Piifersch Karl“ und „Ochels Franz“.

Buch und CD sollen, so der Wunsch des Heimatvereins, Alt und Jung gleichermaßen ansprechen. Das Mundartwörterbuch mit CD „Müeschbejer Platt“ ist ab sofort zum Preis von 14,90 Euro in Morsbach erhältlich bei: Buchladen Lesebuch, Lotto-Toto Hess, Presse-Shop Böttcher sowie Bürotechnik Nievel.

Auch der Weihnachtsmann findet das Buch toll
Auch der Weihnachtsmann findet das Buch toll

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"