Am Puls der HeimatFotosMorsbachOberbergThemenVeranstaltungen

„Baumweg“ – Eröffnung am 23.09.2012 in Morsbach

Morsbach

 

Neuer Streifzug des Bergischen Wanderlandes in Morsbach:

 

Hommage an die Bäume auf dem Familienwanderweg mit der Maus

Mit Liedern über Bäume und den Wald und einer Führung durch Förster a.D. Rainer Nußbaum wird am Sonntag, 23. September 2012 um 11.00 Uhr in Morsbach der „Baumweg“ als neuer Streifzug im Rahmen des Bergischen Wanderlandes eröffnet. Bei dem 6,5 Kilometer langen Erlebnisweg, der speziell für junge Besucher und Familien entwickelt wurde, steht die beliebte „WDR-Maus“ aus der Fernsehsendung mit der Maus Pate. Sie begleitet die Wanderer auf eine Entdeckungstour in die Welt der Bäume nach dem Motto „Bäume im Leben von Mensch und Tier“.

 

Der Rundweg mit der weißen Zahl „24“ auf rotem Grund beginnt auf dem Autowandererparkplatz an der rückwärtigen Seite des Morsbacher Rathauses und führt zunächst durch den Kurpark und entlang des Wisser-Baches abwärts bis Niederdorf. Hier werden auf drei der acht farbigen und bebilderten Schautafeln, die sich entlang des Streifzuges befinden, die vielseitige Fichte, der Brotbaum der Oberberger, die alte Dorflinde und die knorrigen Kopfweiden beschrieben.

 

In einem Bogen verläuft der Streifzug hinauf auf den Hausberg der Morsbacher, die Hohe Hardt. Vom dortigen 30 Meter hohen Aussichtsturm hat man, gutes Wetter vorausgesetzt, einen herrlichen Panoramablick auf die Wälder des Naturparks Bergisches Land, des Sauerlandes, Siegerlandes, Westerwaldes und sogar bis zum Siebengebirge. Am Fuß des Turmes befindet sich die neu angelegte Wacholderheide des NABU Morsbach.

 

Wieder zurück im Ortskern Morsbach werden auf einem Rundweg noch die alten, Ortsbild prägenden Bäume angesteuert, wie der Kranz alter Linden um die alt-ehrwürdige Basilika, die stattlichen Kastanien in der Kirchstraße sowie die Eichengruppe am Heinrich-Halberstadt-Weg. Der Streifzug endet nach etwa 2,5 Stunden wieder hinter dem Rathaus im Schatten der uralten Baumgruppe von Blutbuche und Eichen. Für Kinderwagen ist der Weg, der zwar die Schwierigkeit „leicht“ hat, nicht durchgängig geeignet.

 

Die Schautafeln auf dem Streifzug sind mit rund 60 anschaulichen Fotos versehen und zweigeteilt. Die Texte für Erwachsene erläutern dem Wanderer sachlich einzelne Baumarten im Detail und den Wald im Allgemeinen. Bei den Texten für die jungen Besucher hat die Maus das Wort, und auf anschauliche Weise bzw. in einfachen Erläuterungen lernen die Jüngsten, dass Bäume zum Leben gehören und sie die Verantwortung für den Wald und die Bäume in der Zukunft tragen werden.

 

Am Sonntag, 23. September 2012 beginnt um 11.00 Uhr die kleine Eröffnungsfeier des Streifzuges „Baumweg“ unmittelbar hinter dem Rathaus in Morsbach mit Grußworten von Bürgermeister Jörg Bukowski und Mathias Derlin (Geschäftsführer der Projektgesellschaft Das Bergische gGmbH) sowie Liedern über den Baum des Kinderchores „Die Harmonies“ aus Morsbach-Wendershagen unter der Leitung von Florian Roth und Anja Knoblauch. Nach dem offiziellen Eröffnungsakt findet ein etwa 1-stündiger Rundgang über einen Teil des Baumweges durch den Ort Morsbach unter der fachkundigen Führung von Förster a.D. Rainer Nußbaum statt. Bei ihm ist der Name übrigens Programm: Rainer Nussbaum war 40 Jahre Förster und kennt den heimischen Wald und die Bäume wie seine Westentasche. Vor dem Rundgang gibt es hinter dem Rathaus eine kleine Verpflegung und Erfrischung.

Für interessierte Wanderer gibt das Team des Bergischen Wanderlandes während der Eröffnungsveranstaltung eine kostenlose Übersichtskarte mit dem gesamten Wegenetz sowie Flyer zu den einzelnen Streifzügen aus. Diese können ebenfalls telefonisch unter 02266/46337-10 oder online unter www.bergisches-wanderland.de bestellt werden.

Im Rahmen des Bergischen Wanderlandes wurden insgesamt 24 „Streifzüge“ als Halbtags- oder Tagestouren mit hohem Erlebniswert entwickelt. Einige hiervon sind bereits eröffnet worden, weitere werden noch bis Frühjahr 2013 folgen. Darüber hinaus wird es im Bergischen Wanderland mit dem „Bergischen Weg“ und dem „Bergischen Panoramasteig“ zwei Fernwanderwege von jeweils über 200 Kilometern Länge geben, die im Frühjahr 2013 offiziell eröffnet werden. Das Bergische Wanderland umfasst eine Region von Essen im Ruhrgebiet über den Kreis Mettmann und das Bergische Städtedreieck, den Rheinisch-Bergischen und Oberbergischen Kreis sowie den Rhein-Sieg-Kreis bis nach Königswinter.

 

Weitere Infos unter Tel. 02294/699130 (Herr Buchen)

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!