Hinweis zu externen Verlinkungen
MorsbachOberbergVerschiedenes

Aktion der Gemeinde Morsbach: Licht aus zur „Stunde der Erde“

Morsbach – Der World wide fund for nature (WWF), einer der größten internationalen Naturschutzorganisationen der Welt, ruft zur neunten „Earth Hour“ (zu Deutsch: „Stunde der Erde“) am Samstag, 28. März 2015 um 20.30 Uhr auf. Tausende Städte und Gemeinden werden dann wieder rund um den Erdball für eine Stunde die Beleuchtung bekannter Gebäude und Sehenswürdigkeiten ausschalten, vom Big Ben in London, der Chinesischen Mauer, bis hin zum Brandenburger Tor – und der Basilika in Morsbach. Neben den Strahlern der Basilika wird auch die Außenbeleuchtung der Volksbank (historisches Prinz-Heinrich-Gebäude) und des Rathauses in Morsbach abgeschaltet.

(ANZEIGE - ARKM.marketing)

Millionen Menschen zu Hause werden ebenfalls wieder für 60 Minuten das Licht ausschalten. Gemeinsam werden sie ein starkes Zeichen für den Schutz unseres Planeten setzen und damit deutlich machen, dass es für einen erfolgreichen Umwelt- und Klimaschutz auf den Beitrag jedes Einzelnen ankommt. Die „Earth Hour“ ist der Start in ein wichtiges Jahr für den Klimaschutz. Der WWF ruft dazu auf, sich gemeinsam 60 Minuten Zeit zu nehmen, um zu diskutieren und sich auszutauschen – über das, was wir tun können, um die Umwelt und das Klima unserer Erde zu schützen.

Am Samstag, 28. März 2015, wird von 20.30 bis 21.30 Uhr für eine Stunde die Außenbeleuchtung der Basilika, der Volksbank und des Rathauses abgeschaltet. Damit soll ein Zeichen für den Schutz unseres Planeten gesetzt und zur Diskussion über den Klimaschutz angeregt werden (Fotos: C. Buchen).
Am Samstag, 28. März 2015, wird von 20.30 bis 21.30 Uhr für eine Stunde die Außenbeleuchtung der Basilika, der Volksbank und des Rathauses abgeschaltet. Damit soll ein Zeichen für den Schutz unseres Planeten gesetzt und zur Diskussion über den Klimaschutz angeregt werden (Fotos: C. Buchen).

Im vergangenen Jahr hat die WWF Earth Hour erneut etliche Rekorde gebrochen und alle Erwartungen übertroffen. Nie zuvor war die Beteiligung an der größten weltweiten Umweltschutzaktion so hoch: „Earth Hour“ 2014 fand in mehr als 160 Ländern und über 7.000 Städten statt. Auch in Deutschland stieg die Zahl der teilnehmenden Städte von 148 in 2013 auf 163. Nahezu alle deutschen Großstädte mit mehr als 100.000 Einwohnern beteiligten sich und hüllten ihre Gebäude für eine Stunde ins Dunkel. Weltweit versanken zur gleichen Zeit die berühmtesten Wahrzeichen der Welt im Dunkeln.

Die Volksbank in Morsbach (Foto: C. Buchen)
Die Volksbank in Morsbach (Foto: C. Buchen)

Der Arbeitskreis Klimaschutz bei der Gemeinde Morsbach forderte die Bürgerinnen und Bürger auf, sich ebenfalls an der Aktion zu beteiligen. Mit der Earth Hour kann jeder ein Zeichen setzen und so etwas für den Schutz des Planeten tun. Um die drängenden Probleme wie Klimawandel zu lösen, genügt allerdings ein einmaliges Licht-Aus nicht. So empfiehlt der WWF zum Beispiel, öfter mal das Auto stehen zu lassen oder bei der Ernährung auf weniger Fleisch und mehr regionale Produkte zu achten.

Weitere Infos unter www.earthhour.wwf.de.

Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"