Junge MenschenMarienheide

Schulen in Marienheide bleiben bis Sonntag geschlossen

Marienheide – Seit gestern gibt es in Marienheide einen bestätigten Coronavirus-Fall. Wie bereits berichtet, besteht ein Bezug zur Katholischen Kindertagesstätte & Familienzentrum Arche in Marienheide. Der Krisenstab des Oberbergischen Kreises entschied gestern Abend, dass die Einrichtung für die nächsten zwei Wochen vorsorglich geschlossen wird.

Das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreis hat für die positiv getestete Person häusliche Quarantäne angeordnet. Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der KiTa sowie dort untergebrachte Kinder wurde ebenfalls häusliche Quarantäne angeordnet. Die zugehörigen Eltern sowie Geschwisterkinder und weitere Haushaltskontakte wurden vorsorglich gebeten, sich freiwillig ausschließlich im häuslichen Umfeld aufzuhalten. Für jeden der Fälle erstellt das Gesundheitsamt ein individuelles Risikoprofil, berät zu den notwendigen Maßnahmen und gibt entsprechende individuelle Verhaltensempfehlungen.

Landrat Jochen Hagt hat in Abstimmung mit Bürgermeister Stefan Meisenberg entschieden, dass bis Sonntag, 08. März 2020, alle Schulen in Marienheide vorsorglich geschlossen bleiben. Dies gilt nicht für außerschulische Nutzung. Die Ergebnisse der virologischen Überprüfung bleiben abzuwarten. Betroffen sind die beiden Grundschulen und die Gesamtschule.

„Diese Vorsichtsmaßnahme ergreifen wir, weil über die ermittelten Kontaktpersonen, die bereits unmittelbaren Kontakt zu dem bestätigten SARS-CoV-2 Fall hatten, möglicherweise Querverbindungen in die Schulen bestehen,“ erklärt Landrat Jochen Hagt nach der heutigen Sitzung des Krisenstabs des Oberbergischen Kreises. Sobald weitere Infektionen ausgeschlossen oder bestätigt werden, entscheidet der Krisenstab über weitere Maßnahmen.

Das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises steht bei allen Fällen im engen Austausch mit den Betroffenen und deren Kontaktpersonen und informiert sie über die notwendigen Schritte. Landrat Jochen Hagt bittet die Bürgerinnen und Bürger aufgrund der hohen Arbeitsbelastung von unmittelbaren Anfragen im Gesundheitsamt abzusehen. Das Bürgertelefon des Oberbergischen Kreises steht als erste Anlaufstelle unter 02261 88-3888 zur Verfügung (Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr).

Sollten die Maßnahmen nach der Auswertung weiterer Probenergebnisse ausgeweitet werden oder die Schulschließung verlängert werden, informiert der Oberbergische Kreis darüber auf seiner Internetseite unter www.obk.de/coronavirus. Dort und in den Social-Media- Kanälen des Oberbergischen Kreises (www.obk.de/sozialemedien) erhalten Sie aktuelle und gesicherte Informationen zu den aktuellen Entwicklungen.

Quelle: Oberbergischer Kreis

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in GM-Windhagen und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!