Aktuelles aus den OrtenMarienheideVerschiedenes

Baustelle: Gummersbacher Straße in Marienheide-Rodt

Marienheide – Verkehrseinschränkungen auf der Gummersbacher Straße in Marienheide-Rodt.

Ab Dienstag (16.06.2020) saniert die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Rhein-Berg die Fahrbahndecke der B256 (Gummersbacher Straße) in Marienheide-Rodt (Oberbergischer Kreis). Für die Arbeiten muss die Gummersbacher Straße zwischen dem Abzweig zur L306 bis hinter die Einmündung der Friesenstraße abschnittsweise halbseitig gesperrt werden. Der Verkehr wird über Baustellenampeln geregelt.

Im Verlauf der Baumaßnahme muss zeitweise auch der Kreisverkehr auf Höhe des REWE halbseitig gesperrt werden. Die Zufahrt zum REWE und Lidl ist währenddessen weiterhin über die L306 möglich.

Bei planmäßigen Verlauf soll die Gesamtmaßnahme Ende Juni abgeschlossen werden.

Quelle: Landesbetrieb Straßenbau NRW

Veröffentlicht von:

Sandra Dolas
Sandra Dolas ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in GM-Windhagen und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar. Die telefonische Redaktionssprechstunde ist Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.

Themen
Mehr aufrufen

2 Kommentare

  1. Und mal wieder wird nichts über den Radweg gesagt der jetzt schon so zugestellt ist mit absperr Pranken und schildern und Ampeln das man kaum noch da drauf fahren kann. Aber auf Radfahrer muss man ja keine Rücksicht nehmen

  2. Guten Tag, die Baustelle ist eine Katastrophe ;-(
    Heute Morgen habe ich aus Richtung GM kommend von Kotthausen (Ampel) bis zur Baustellenampel (kurz vor dem Lidl) sage und schreibe 45 Minuten gebraucht. Erst als ich in Höhe der Abzweigung „Becke“ war, konnte ich die Ampel sehen. Von dort ab hat es noch 7 Grünphasen gedauert, bis ich die Ampelanlage passieren konnte, wohlgemerkt auf dem Weg zur Arbeit um 07.00 Uhr morgens. Teilweise fuhr trotz „Grün“ für meine Fahrtrichtung noch ca. 10 Autos aus dem Gegenverkehr durch, so daß von unserer Seite kein einziges Auto durchfahren konnte. Die von einer Fußgängerin daraufhin angesprochenen Bauarbeiter reagierten darauf überhaupt nicht.
    Erschwerend kommt noch hinzu, daß die Fahrzeuge, die die „Becke“ hochkommen und auch in Richtung Marienheide/Meinerzhagen fahren wollen (Rechtsabbieger) keine Ampelanlage haben und sich immer in den vorderen Teil der Schlange einordnen.
    Wenn ich bedenke, daß diese Baustelle noch bis Ende Juni bestehen soll, muss an der derzeitigen Situation aber dringend etwas geändert werden.
    Kann mir jemand sagen, wohin man sich da wenden muss?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!