Oberberg Kaum ein Tag vergeht, ohne dass die Polizei von Betrügereien zum Nachteil älterer Mitbürgerinnen und Mitbürgern erfährt. Oftmals bleiben die Taten im Versuch stecken, doch leider sind die Betrüger, wie bei einer Frau aus Gummersbach, immer wieder erfolgreich.

In Radevormwald und Engelskirchen hatten Seniorinnen am Dienstag (20. November) jeweils Anrufe von Ihren angeblichen Enkeln erhalten, die um eine finanzielle Unterstützung baten. Die beiden 93 und 82 Jahre alten Damen ließen sich aber nicht ins Bockshorn jagen. Die Radevormwalder in rief ihren Sohn an, so dass der Schwindel schnell aufflog und die Frau aus Engelskirchen fragte die Anruferin nach ihrem Geburtsdatum, woraufhin diese verdutzt auflegte.

Über eine E-Mail knüpften Betrüger den Kontakt zu einer 75-Jährigen aus Gummersbach – die frohe Botschaft: Ein Lottogewinn in beträchtlicher Höhe! Um die Glaubhaftigkeit zu erhöhen, bekam die Seniorin auch einen Kontoauszug zugesandt, der die auf Ihren Namen registrierte Gewinnsumme belegte. Da der angebliche Lottogewinn aber von einem Konto im Ausland angewiesen werden müsse, forderten die Betrüger mehrere unterschiedliche Bearbeitungsgebühren ein. Die Seniorin veranlasste mehrere Zahlungen, musste aber dann feststellen,dass nicht nur die Auszahlung des Gewinns ausblieb, sondern auch die überwiesenen Gelder vermutlich für immer verloren sind.

Die zuvor genannten Tricks sind bereits alt – aber leider immer wieder von Erfolg gekrönt. Ganoven sind zudem sehr erfindungsreich und warten immer wieder mit neuen Geschichten auf. Einfache Verhaltensregeln können die Gefahr jedoch minimieren, Opfer eines Trickbetruges zu werden.

So sollten immer sofort die Alarmglocken schrillen, wenn jemand Geld, Codes von Wertkarten oder sonstige Wertsachen von Ihnen haben will. Verständigen Sie in Zweifelsfällen Vertrauenspersonen oder wenden Sie sich an Ihre Polizei.

Quelle: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

Veröffentlicht von:

Annalena Rüsche
Annalena Rüsche
Annalena Rüsche befindet sich aktuell in der Vorbereitung zum Studium. Sie absolviert in unserer Redaktion ihr Jahrespraktikum. Im Anschluss will Sie "Medienmanagement" studieren. In unserer Redaktion ist sie aktuell für den Newsdesk zuständig und hält Ausblick nach aktuellen und für unsere Leser wertvollen Informationen. Sie ist unter redaktion@oberberg-nachrichten.de direkt erreichbar.

ON - Oberberg-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest
Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere