Hinweis zu externen Verlinkungen
LindlarMittelstandOberbergVerschiedenes

Ressourcen effizient einsetzen

Geschäftsführerin des Bergischen Abfallwirtschaftsverbands und Geschäftsleiter Finanzen der Effizienz-Agentur NRW eröffnen Ressourceneffizienz-Ausstellung am Zukunftsstandort :metabolon

Lindlar – Wer nachhaltig Klima und Umwelt schonen will, muss mit Ressourcen effizient umgehen. Aber was verbirgt sich hinter dem sperrigen Begriff „Ressourceneffizienz“? Über Ansätze, Potenziale und erfolgreiche Beispiele zur Verringerung des Material- und Energieeinsatzes informiert vom 20. bis zum 31. Juli die Ausstellung „Ressourceneffizienz – es steckt mehr dahinter“ der Effizienz-Agentur NRW am Zukunftsstandort :metabolon in Lindlar. Monika Lichtinghagen-Wirths, Geschäftsführerin des Bergischen Abfallwirtschaftsverbands, und Dirk Grudzinski, Geschäftsleitung Finanzen der Effizienz-Agentur NRW, eröffneten heute gemeinsam die Ausstellung.

Wie können Rohstoffe und Energie im Produktionsprozess eingespart werden? Was zeichnet grüne Produkte aus? Wie können über Wertschöpfungsketten hinweg CO2-Emissionen gesenkt werden? Das sind nur einige der Fragen, die anhand von Schautafeln, Ausstellungsstücken und Filmen im Rahmen der Ausstellung beantwortet werden.

„Die Ausstellung zeigt leicht verständlich auf, welche konkreten Vorteile Unternehmen und Gesellschaft durch die Verbesserung der Material- und Energieeffizienz erzielen“, sagte Geschäftsführerin Lichtinghagen-Wirths im Rahmen der Eröffnung. „Der effiziente Umgang mit Rohstoffen und Energie spart Geld, erhöht die Wettbewerbsfähigkeit und schont die Umwelt. Ich lade alle Bürgerinnen und Bürger ein, sich über dieses Zukunftsthema zu informieren.“

Foto: Bergischer Abfallwirtschaftsverband
Foto: Bergischer Abfallwirtschaftsverband

Dirk Grudzinski von der Effizienz-Agentur NRW erklärte: „Das Thema Ressourceneffizienz wirkt oft ein wenig sperrig im Vergleich zu Themen wie Klimaschutz oder Energieeffizienz. Mit unserer Ausstellung wollen wir zeigen, wie die Industrie, aber auch die Gesellschaft ihren Blick für den Rohstoffeinsatz schärfen können. Und welche Wege existieren, um über Energieeinsparung und Abfallvermeidung hinaus noch mehr für den Klima- und Umweltschutz zu tun – und das oftmals verbunden mit einem wirtschaftlichen Gewinn.“

Seit über 15 Jahren unterstützt die Effizienz-Agentur NRW im Auftrag des nordrhein-westfälischen Umweltministeriums Unternehmen dabei, ihre Prozesse und Produkte effizienter zu gestalten. Seit 2014 ist die Agentur in der Region mit einem Büro in Troisdorf vertreten.

Die Ausstellung „Ressourceneffizienz – es steckt mehr dahinter“ kann vom 20. bis zum 31. Juli im Entsorgungszentrum Leppe, Standort :metabolon (Am Berkebach 1, 51789 Lindlar) kostenfrei zu den Öffnungszeiten des Zentrums besucht werden.

Zur Effizienz-Agentur NRW

Die Effizienz-Agentur NRW (EFA) wurde 1998 auf Initiative des nordrhein-westfälischen Umweltministeriums gegründet, um mittelständischen Unternehmen in NRW Impulse für ein ressourceneffizientes Wirtschaften zu geben. Das Leistungsangebot umfasst die Ressourceneffizienz- und Finanzierungsberatung sowie Veranstaltungen und Schulungen. Aktuell beschäftigt die EFA 30 Mitarbeiter in Duisburg und in acht Regionalbüros in Aachen, in Bielefeld (Region Ostwestfalen-Lippe), in Münster, in Kempen (Region Niederrhein), in Solingen (Region Bergisches Land), in Troisdorf (Region Rheinland) sowie in Südwestfalen an den Standorten Siegen und Werl.

Weitere Informationen finden Sie unter www.ressourceneffizienz.de.

Veröffentlicht von:

ARKM-Zentralredaktion
Die Zentral-Redaktion erreichen Sie telefonisch während der Redaktionssprechstunde (siehe Impressum) unter 02261-9989-885 bzw. per Mail unter [email protected]
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"