Aktuelles aus den OrtenOberbergSoziales und Bildung

Lehrer und Jugendliche wurden zu Medienbegleiter geschult

Die Oberbergische Medieninitiative schulte Lehrer und Jugendliche zu Medienbegleiter

Der richtige und kritische Umgang mit digitalen Medien ist Ziel der kreisweiten Initiative.

Oberbergischer Kreis. Für Kinder und Jugendliche ist der Umgang mit digitalen Medien nahezu selbstverständlich. „Jugendliche haben ein Urvertrauen in die neuen Medien“, sagt Ralf Schmallenbach, Sozialdezernent des Oberbergischen Kreises. „Dennoch ist es wichtig, Kindern und Jugendlichen einen konstruktiven, doch auch kritischen Umgang mit den digitalen Medien zu ermöglichen“. Deshalb soll im Oberbergischen Kreis ein innovatives Projekt entstehen, das wesentliche Aspekte des Medienumgangs berücksichtigt. Es gibt Unterstützungs- und Präventionsangebote, die über Chancen und Risiken aufklären.

Das Projekt „Oberbergische Medieninitiative“ ist durch die Zusammenarbeit vieler Partner entstanden. Zu diesem Netzwerk gehören das Bildungsbüro des Oberbergischen Kreises, das Kreisjugendamt des Oberbergischen Kreises, die Kreispolizeibehörde des Oberbergischen Kreises, Kriminalkommissariat Kriminalprävention/Opferschutz, der Schulpsychologische Dienst, Jugendpflege der Stadt Wiehl, Schulsozialarbeit der Stadt Wipperfürth, Diakonie Fachstelle Sucht – Suchthilfe OBK Nord und das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Wiehl.

Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!