Hinweis zu externen Verlinkungen
Am Puls der HeimatOberbergVeranstaltungen

Laute, Gesang und Moderation in der historischen Mühle auf Schloss Homburg

Das Kultur- und Museumsamt kooperiert zum dritten Mal mit dem Konzertfestival „Tonfolgen – Töne öffnen Türen“. Ein Konzert mit Laute, Gesang und Moderation findet in der historischen Mühle auf Schloss Homburg statt, am Sonntag, 7. Juli 2013 um 15:00 Uhr

Oberbergischer Kreis – Das Kultur- und Museumsamt kooperiert zum dritten Mal mit dem Konzertfestival „Tonfolgen – Töne öffnen Türen“. Vom 4. bis 7. Juli 2013 werden zwölf Konzerte im südlichen Rheinland und im Bergischen Land organisiert. Ein ungewöhnliches Konzert mit Laute, Gesang und Moderation findet in der historischen Mühle auf Schloss Homburg statt, am Sonntag, 7. Juli 2013 um 15:00 Uhr.

homburg2
historische Mühle auf Schloss Homburg – Bild: Stefan Arendt, LVR

Der international renommierte Bassist Joel Frederiksen konzertiert unter dem Titel „Pilgrim Fathers – Mit den Pilgervätern auf der Reise in die Neue Welt“. Frederiksen ist Spezialist für die Musik des 17. Jahrhunderts. Englische Puritaner auf der Flucht vor religiöser Verfolgung erreichten mit der „Mayflower“ 1620 das Land der Hoffnung und Freiheit. Während der langen Reise waren Psalmen ihr einziger musikalischer Begleiter. Die Musikwissenschaftlerin Dr. Judith Haug erzählt zum Konzert von der Glaubenswelt und den historischen Hintergründen und der Musik der Pilgerväter, die sich selbst „Heilige“ nannten.

Die Veranstaltung ist ohne Pause und dauert ungefähr 70 Minuten.

Das Konzert auf Schloss Homburg wird über die Kulturstiftung Oberberg der Kreissparkasse Köln gefördert.

Kartenvorverkauf: Museum Schloss Homburg unter Telefon 02293 9101-11 oder per E-Mail: [email protected] oder online www.tonfolgen.net.

Der Eintritt beträgt 10 €, ermäßigt 5 €.

Nach den musikalischen Erfolgen der letzten beiden Jahre übernehmen auch in diesem Jahr wieder die Mitglieder des international renommierten Ensemble „Sarband“ die musikalische Regie; unter der künstlerischen Leitung von Dr. Vladimir Ivanoff.

Unter dem Motto „Alte Welt- Neue Welt: Von Renaissance bis Avantgarde, Alte Musik, Weltmusik, Jazz“ hat das Ensemble für alle Stationen ein spannendes Musikprogramm entwickelt. Das Projekt wird über das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein- Westfalen gefördert.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"