Berufsorientierung: Elternbegleiterinnen und Elternbegleiter für zugewanderte Eltern gesucht

Elternbegleiterinnen und Elternbegleiter unterstützen zugewanderte Eltern bei der Berufsorientierung ihrer Kinder. Informationsveranstaltung am 5. Dezember 2017

Oberbergischer Kreis. Das Kommunale Integrationszentrum Oberbergischer Kreis (KI) und die Kommunale Koordinierungsstelle Übergang Schule-Beruf/Studium des Oberbergischen Kreises (KoKo) möchten zugewanderte Eltern bei der Berufsorientierung ihrer Kinder stärker unterstützen. „Eltern bestärken und befähigen, das Bildungspotenzial und die Ausbildungsverläufe ihrer Kinder aktiver und selbstbewusster in die Hand zu nehmen, ist Anlass für unser Projekt der Elternbegleiterinnen und Elternbegleiter“, so Claudia Weber vom KI. Auf dem Weg zum Studium, Ausbildungs- oder Arbeitsplatz sind Eltern die wichtigsten Ansprechpartner für ihre Kinder. Ihr Rat hat großen Einfluss und ist eine wichtige Ressource für die ersten Schritte ins Berufsleben. Für zugewanderte Eltern können hierbei Verunsicherungen entstehen, z.B. weil Deutsch nicht ihre Muttersprache ist oder sie die vielfältigen deutschen Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten nicht kennen. An dieser Stelle beginnt die Arbeit der Elternbegleiterinnen und Elternbegleiter: Sie stärken Eltern durch gezielte Information rund um die Studien- und Berufswahl. Dank ihrer Mehrsprachigkeit können sie auch in Gesprächen, etwa in der Schule, dolmetschen und somit den Austausch erleichtern. Persönliche Kontakte der Elternbegleiterinnen und Elternbegleiter zu den Stellen und Angeboten des Übergangs von der Schule in den Beruf helfen den Eltern, diese zu nutzen. Auch motivieren sie die Eltern zur Teilnahme an schulischen Veranstaltungen. KI und KoKo qualifizieren die Elternbegleiterinnen und Elternbegleiter an mehreren Abenden in Kooperation mit weiteren Partnern, wie z.B. der Bundesagentur für Arbeit. Für ihren Einsatz erhalten sie neben der kostenfreien Qualifizierung eine Aufwandsentschädigung. Alle Interessierten, die sich gerne zu Elternbegleiterinnen und Elternbegleitern schulen lassen möchten, laden die Initiatoren von KI und KoKo am Dienstag, 5. Dezember 2017 um 18 Uhr zu einem Informationsabend im Raum EG 27/28 des Kreishauses, Moltkestraße 42, in Gummersbach ein. „Gemeinsam möchten wir zugewanderte Frauen und Männer mit guten Sprachkenntnissen in ihrer Herkunftssprache und ausreichenden Deutschkenntnissen zu kompetenten Elternbegleiterinnen und Elternbegleitern weiterbilden, um den Einstieg der Jugendlichen in das Berufsleben zu unterstützen“, erläutert Thomas Langenbach von der KoKo.

Ein Flyer mit Informationen zum Projekt „Elternbegleiterinnen und Elternbegleiter“ kann heruntergeladen werden. Fragen interessierter Eltern beantwortet Claudia Weber vom KI vorab unter Telefon 0226188-1250 oder unter E-Mail an claudia.weber@obk.de.

Quelle: OBK

ON - Oberberg-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest
Einsortiert unter:

Veröffentlicht von:

Ihr Kommentar zum Thema