Hückeswagen / Wipperfürth – Nach einem Verkehrsunfall beim Überholen haben sich am Samstagabend (9. November) gleich zwei Beteiligte vom Unfallort entfernt; während ein Zeuge den vermutlichen Unfallverursacher zum Anhalten bewegen konnte, wird nach dem anderen Unfallbeteiligten noch gesucht.

Gegen 19.50 Uhr war ein 32-jähriger Remscheider auf der Bundesstraße 237 in Richtung Hückeswagen gefahren und hatte in Höhe der Bushaltestelle Grunewald trotz Gegenverkehrs und einer ununterbrochenen Linie einen Vorausfahrenden überholen wollen. Dabei kam es sowohl zu einem seitlichen Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Fahrzeug eines 25-Jährige als auch zu einer seitlichen Berührung mit überholten Auto. Der 32-Jährige setzte seine Fahrt zunächst fort; ein Zeuge konnte den Mann aber kurze Zeit später stoppen und kehrte mit ihm an die Unfallstelle zurück. Dort wartete zu diesem Zeitpunkt allerdings lediglich der 25-Jährige aus Hückeswagen. Das überholte Fahrzeug, welches Schäden an der linken Fahrzeugseite davongetragen haben dürfte, hatte die Fahrt ebenfalls fortgesetzt; es soll sich um einen größeren, dunklen PKW gehandelt haben. Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat Wipperfürth unter der Telefonnummer 02261 81990 entgegen. Gegen den Remscheider wird nun wegen eines gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr und Verkehrsunfallflucht ermittelt. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft stellte die Polizei den Führerschein des 32-Jährigen sicher.

Quelle: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in GM-Windhagen und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: redaktion@oberberg-nachrichten.de für unsere Leser erreichbar.

ON - Oberberg Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema