Blaulichtreport OberbergHückeswagenOberberg

Hückeswagen: Zwei Schwerverletzte und hoher Sachschaden

Unfall beim Abbiegen

Hückeswagen (ots) – Zwei Schwerverletzte und hoher Sachschaden, das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstag (07.01.) um 17:25 Uhr in Hückeswagen ereignete.

Ein 25-jähriger Pkw-Fahrer aus Hückeswagen befuhr die B 237 in Richtung Wipperfürth. In Höhe der Einmündung zur K 5, beabsichtigte er nach links auf die K 5 abzubiegen. Hierzu ordnete er sich auf dem Linksabbiegestreifen ein. Ein entgegenkommendes Fahrzeug bog nach rechts ab. In der irrigen Annahme, der nachfolgende Pkw würde auch rechts abbiegen, leitete der 25-Jährige seinerseits den Abbiegevorgang ein. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden 35-jährigen Pkw-Fahrer aus Hückeswagen. Dieser Pkw touchierte in der Folge noch ein Verkehrszeichen und ein weiteres Fahrzeug einer 32-jährigen Wipperfürtherin, welches sich auf der Bevertalstraße befand.

Bei dem Verkehrsunfall wurden der 35-Jährige und seine 16-jährige Beifahrerin schwer verletzt. Die B 237 war während der Unfallaufnahme bis 18:45 Uhr gesperrt. Die beiden Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Veröffentlicht von:

ARKM-Zentralredaktion
Die Zentral-Redaktion erreichen Sie telefonisch während der Redaktionssprechstunde (siehe Impressum) unter 02261-9989-885 bzw. per Mail unter [email protected]

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!