Aktuelles aus den OrtenHückeswagenRegionales EngagementVerschiedenes

Festschrift weiterhin kostenlos erhältlich

Hückeswagen – Festschrift weiterhin kostenlos erhältlich.

Spannendes Buch zum 100-jährigen Jubiläum der Vereinigung Eigentlich sollte es in diesem Jahr eine große Feier zum 100-jährigen Jubiläum der Vereinigung der beiden ehemals selbständigen Gemeinden Hückeswagen und Neuhückeswagen geben. Auf der Höhe der Corona-Pandemie konnte diese Veranstaltung leider nicht stattfinden.

Das ändert aber nichts daran, dass die spannende Geschichte der (Wieder-)Vereinigung von Hückeswagen und Neuhückeswagen es Wert ist, genauer betrachtet zu werden. Deswegen ist die Festschrift der Schloss-Stadt Hückeswagen zum 100-jährigen Jubiläum mit der Geschichte der Entstehung der „Zwei Hückeswagen“ und der Vereinigung im Jahr 1920 auch weiterhin kostenlos erhältlich.

Das Buch wurde von Norbert Bangert und Lutz Jahr geschrieben, die viele Tage und Wochen in die Recherche und die Suche nach Quellen aus längst vergangener Zeit investiert haben. Herausgekommen ist auf 76 Seiten eine reich bebilderte Zeitreise, in der einem vieles aus heutiger Sicht fremd vorkommt, einiges aber auch erschreckend aktuell erscheint. Auf jeden Fall ist die Geschichte der Trennung und (Wieder-)Vereinigung von Hückeswagen ein spannendes Kapitel in der Historie unserer Stadt.

Bürgermeister Persian: „Mein Dank gilt ganz besonders Norbert Bangert und Lutz Jahr, die mit ihrer Arbeit die Geschichte lebendig gemacht haben. Ich bedanke mich auch bei der Sparkasse- Radevormwald-Hückeswagen und der BEW, die mit Ihrer finanziellen Unterstützung die Erstellung des Buches ermöglicht haben.“

Das Buch ist kostenlos in der Bergischen Buchhandlung in der Bahnhofstraße, in der Stadtbibliothek in der Friedrichstraße und im Bürgerbüro der Stadt am Bahnhofsplatz erhältlich. Bitte beachten Sie, dass das Bürgerbüro derzeit nur mit vorheriger Terminvereinbarung besucht werden kann.

Quelle: Schloss-Stadt Hückeswagen

Veröffentlicht von:

Sandra Dolas
Sandra Dolas ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in GM-Windhagen und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar. Die telefonische Redaktionssprechstunde ist Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!