Am Puls der HeimatBlaulichtreport OberbergHückeswagenOberbergReichshof

Betrunkene Fahrer verursachen Verkehrsunfälle

Reichshof/Hückeswagen (ots) – Am Samstag gegen 23.30 Uhr befuhr ein alkoholisierter 23-jähriger Morsbacher mit seinem PKW die Crottorfer Str. in Wildbergerhütte, geriet nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen den rechtsseitigen Bordstein. Er verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, überschlug sich und kam auf dem Fahrzeugdach liegend zum Stillstand. Der Fahrer verletzte sich nicht, aber am PKW entstand hoher Sachschaden. Der angebotene Alkoholtest ergab einen Wert von fast 0,9 Promille. Der 23-Jährige musste eine Blutprobe und den Führerschein abgeben.

Ein 29-jähriger Wermelskirchener geriet mit seinem Kleintransporter am Sonntag um 01.55 in Hückeswagen- Altenholte nach links von der Kreisstraße 5 ab und überfuhr dort mehrere Büsche und Verkehrszeichen, bevor er das Fahrzeug stoppen konnte. Der Fahrer blieb unverletzt und am Fahrzeug entstand hoher Sachschaden. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft des Fahrers fest. Das Ergebnis des durchgeführten Alkoholtests war 1,8 Promille. Die Beamten ordneten eine Blutprobe an und stellten den Führerschein sicher.

Veröffentlicht von:

ARKM-Zentralredaktion
Die Zentral-Redaktion erreichen Sie telefonisch während der Redaktionssprechstunde (siehe Impressum) unter 02261-9989-885 bzw. per Mail unter [email protected]

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!