Aktuelles aus den OrtenBlaulichtreport OberbergHückeswagenOberberg

31-Jähriger nach Angriff auf die Polizei in Gewahrsam genommen

Hückeswagen Nach reichlich Alkohol- und Drogenkonsum rief ein 31-Jähriger am frühen Samstagmorgen (20. Oktober) die Polizei – und verbrachte den Rest der Nacht im Polizei-Gewahrsam. Der Mann aus Hückeswagen hatte gegen 03.00 Uhr den Polizeinotruf gewählt und angekündigt, die Wohnung seiner Ex-Freundin aufsuchen zu wollen. Als eine Streifenwagenbesatzung den 31-Jährigen vor dem Haus antraf, war dieser gerade dabei einen Joint zu rauchen. Daneben stand er erheblich unter Alkoholeinwirkung – bei einem Test zeigte das Gerät einen Wert von fast zwei Promille an. Obwohl er selbst die Polizei gerufen hatte, verhielt er sich gegenüber den Polizisten von Beginn an aggressiv. Er ging in drohender Haltung auf die Beamten zu und schlug um sich, als diese ihn festhalten wollten. Die Polizisten blieben unverletzt; sie konnten den Schlägen ausweichen, nahmen den Mann zwecks Ausnüchterung in Polizei-Gewahrsam und leiteten ein Strafverfahren ein.

Quelle: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in GM-Windhagen und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!