OberbergSportVereine

Handballschule Oberberg – Neues Herzensprojekt für die Region

Oberberg –Die neue Marke “Handballschule Oberberg” wurde heute (27.08.2020) im Rahmen einer Pressekonferenz der Öffentlichkeit vorgestellt. Bereits Anfang Mai hatte der Geschäftsführer Christoph Schindler das neue “Herzensprojekt” via Videopräsentation vorgestellt. Die Idee hatte ihren Ursprung bereits im November 2018. Seit mehreren Monaten arbeiten viele Verantwortliche, darunter auch der ehemalige Jugendkoordinator der Handballakademie des VfL Gummersbach Philipp-Jonas Wilhelm, an dem gesellschaftlichen Projekt. Philipp Wilhelm übernimmt in der Handballschule die Verantwortung des sportlichen Leiters.

Der Grundgedanke der hinter dieser Idee steckt ist, dass durch den Sport die Gesundheit gefördert und “spielend Werte vermittelt” werden sollen. Sport trägt gerade in jungen Jahren einen großen Beitrag zur Entwicklung bei. Nicht nur ,dass die körperliche Aktivität zur optimalen Entwicklung des Nerven-, Immun- und Herz-Kreislauf-Systems beiträgt, sondern auch die Wahrnehmung und die kognitive Entwicklung wird geschult. Sport schult also neben der Koordination auch noch das Denkvermögen. Kinder und Jugendliche lernen nicht nur, dass Bewegung hilft ein glückliches und gesundes Leben zu führen, sondern bekommen auch noch spielend wichtige Werte vermittelt. Sie lernen als Team miteinander auszukommen, den anderen zu akzeptieren und niemanden zu verurteilen. Sie lernen, dass man nicht immer gewinnen kann und auch mit Niederlagen umgehen muss. Kinder entwickeln und erleben durch den Sport Teamgeist, Selbstvertrauen, Fitness, Vielfalt und Freundschaften. Die Handballschule Oberberg hat es sich zur Aufgabe gemacht Kinder und Jugendlichen, unabhängig von kulturellen, körperlichen, geschlechtsspezifischen, intellektuellen oder ökonomischen Bedingungen, genau diese Werte zu vermitteln. Der Handballschule ist es besonders wichtig langfristig einen gesellschaftlichen Beitrag im Oberberg zu leisten.

Die Handballschule Oberberg bietet ein breites Angebotsspektrum an, um die vielfältigen Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen zu bedienen. Für die Umsetzung des Projekts wird die Infrastruktur des VfL Gummersbach genutzt, dennoch wird die Handballschule unter eigenständigen Namen und Logo auftreten. Denn im Vordergrund steht ein ganzheitlicher Ansatz der Kindern und Jugendlichen, getrennt von einem auf Leistungssport ausgerichteten VfL Gummersbach, die richtigen Werte vermitteln soll. Bereits über 1.700 Kinder und Jugendliche der Region werden ab sofort von der HSO betreut. Ziel der Handballschule ist es, bereits in der Saison 2020/21 mehr als 3.000 Kinder zu fördern. Doch nicht nur Kinder und Jugendliche gehören zur Zielgruppe der HSO, sondern sollen auch Trainer, Vereine und Unternehmen sich angesprochen fühlen. Mithilfe von Camps, Trainingseinheiten und Trainerworkshops sollen die verschiedenen Zielgruppen gefördert werden. Camps stärken den Gruppenzusammenhalt und bieten einen ideale Ergänzung zu normalen Trainingseinheiten. Für Vereine bietet die Handballschule mit ihren Mitarbeitern, darunter viele erfahrene Trainer, wie zum Beispiel Dennis Herrmann Trainer der U17 der Handballakademie des VfL Gummersbach, individuelle Förderung an. Die HSO konzipiert, unterstützt oder leitet Camps für Vereine. Darüber hinaus unterstützten sie außerdem die Planung und Durchführung von Trainingseinheiten.

Einsatz für Unternehmen der Region spiegelt sich beispielsweise in Feriencamps wider. Schulkinder haben im Jahr mehr als doppelt so viele Ferientage wie Arbeitnehmer im Jahr Urlaubstage haben (bis zu 30 Tage). Die Handballschule konzipiert individuelle Ferienprogramme für Unternehmen. So können Mitarbeiter während der Ferien entspannt ihrer Arbeit nachgehen und die Kinder können spielend Spaß haben. Es besteht außerdem die Möglichkeit ,in Absprache, Firmenevents zu veranstalten.

Neben dem sportlichen Einsatz für die Region möchte sich die Handballschule Oberberg auch gemeinnützig und sozial für die Gesellschaft einsetzen. Es werden Partner gesucht, die sich dazu verpflichten, mit ihrem Engagement diese gesellschaftliche Verantwortung durch ausgewählte Maßnahmen zu fördern. Jeder Partner verschreibt sich mindestens einem der “ 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der UN”. Das wird in gemeinsamen Projekten mit der Handballschule Oberberg umgesetzt.

Dem Geschäftsführer Christoph Schindler ist es besonders wichtig klarzustellen, dass es sich bei dem Projekt um eine Herzensangelegenheit für die Region handelt und nicht darum, Kinder, Jugendliche, Vereine oder Unternehmen für den VfL Gummersbach abzuwerben.

Neben den Kooperationen ,die die Handballschule Oberberg zur Verfügung stellen, können Unternehmen, Vereine aber auch Kindergärten und Schule auf der Homepage eigene Veranstaltungen buchen. Auf der Homepage findet man zudem auch weitere Informationen bezüglich der Angebote der Handballschule und der Preise.

Autorin: Anna-Katharina Reiß

Veröffentlicht von:

Anna-Katharina Reiß
Anna-Katharina Reiß ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in Bergneustadt und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!