Hinweis zu externen Verlinkungen
Gummersbach NachrichtenOberbergSoziales und BildungTourismusVerschiedenes

Gummersbach: Volldampf und freie Fahrt für den Bergischen Löwen

Gummersbach – Mit einer Spende von 5.000 Euro unterstützt die Gizeh Raucherbedarf den Kauf von Gleisanlagen für den Betrieb des Dampfzugs „Bergischer Löwe“: Die Gleise garantieren der beliebten historischen Eisenbahn den Zugang zum Netz der Deutschen Bahn. Volker Eisenhauer, im Vorstand der IG Bw Dieringhausen e.V. (Interessengemeinschaft und Förderverein des Eisenbahnmuseums Gummersbach-Dieringhausen e.V.), überreichte am vergangenen Donnerstag die Spendentafel zur Aktion „Weichstellung“ an Christian Hinz, den Geschäftsführer der Gizeh Raucherbedarf GmbH.

Die IG Bw Dieringhausen e.V. engagiert sich mit 75 ehrenamtlichen Mitgliedern für das Eisenbahnmuseum in Dieringhausen. Sie widmet sich dem Erhalt und Betrieb des Eisenbahnmuseums und der dazugehörigen historischen Anlagen und Schienenfahrzeuge. Highlight des Museums ist die wieder aufbereitete Dampflokomotive Waldbröl, die den Zug namens „Bergischer Löwe“ zieht. Diese besondere touristische Attraktion fasziniert junge und alte Eisenbahnfans gleichermaßen. Besucher und Fahrgäste sorgen an den öffentlichen Betriebstagen und bei den Sonderfahrten für nahezu volle Auslastung der Dampflokomotive, die mit vier angehängten Wagen bis zu 230 Sitzplätze bietet. Besonders beliebt sind die Sonderfahrten mit Musikprogramm und die schon traditionelle Nikolausfahrt. Rund 70 Prozent sind überregionale Besucher, die in den Oberbergischen Kreis kommen, um eine Dampflokfahrt durch das malerische Wiehltal zu erleben. Eine Besonderheit ist, dass der „Bergische Löwe“ auf der denkmalgeschützten Strecke der Wiehltalbahn unterwegs ist, die bis 2017 wieder bis zum Haltepunkt Waldbröl ausgebaut wird. Die vom Förderkreis zur Rettung der Wiehltalbahn e.V. geforderte Nutzung als reguläre Strecke im Personennahverkehr steht hierbei für den IG Bw Dieringhausen e.V. nicht im Vordergrund. Hier freut man sich auf die Wiederinbetriebnahme der gesamten Strecke für den „Bergischen Löwen“ als eine weitere Aufwertung der touristischen Freizeitangebote im Oberbergischen Kreis. Volker Eisenhauer erläutert, dass der „Bergische Löwe“ die touristischen Freizeitangebote Waldbröls ebenso wie der Naturerlebnispark Panabora und das European Institute of applied Buddhism (EIAB, Europäisches Institut für angewandten Buddhismus) weiter aufwerten wird.

Volker Eisenhauer (Vorstandsmitglied) und Niels Neubauer (1. Vorsitzender) der IG Bw Dieringhausen überreichten Christian Hinz, dem Geschäftsführer der Gizeh Raucherbedarf GmbH (Mitte), die Spendentafel zur Aktion „Weichstellung“ mit einer Danksagung vor dem „Bergischen Löwen“ (Quelle: GIZEH Raucherbedarf GmbH)
Volker Eisenhauer (Vorstandsmitglied) und Niels Neubauer (1. Vorsitzender) der IG Bw Dieringhausen überreichten Christian Hinz, dem Geschäftsführer der Gizeh Raucherbedarf GmbH (Mitte), die Spendentafel zur Aktion „Weichstellung“ mit einer Danksagung vor dem „Bergischen Löwen“ (Quelle: GIZEH Raucherbedarf GmbH)

Die Gizeh Raucherbedarf GmbH beschäftigt 130 Mitarbeiter und zählt damit zu den bedeutenden Arbeitgebern im oberbergischen Kreis. Das Unternehmen mit Sitz in Gummersbach-Windhagen sieht sich neben dem Engagement für soziale Einrichtungen im Kreis auch in der Verantwortung, den Freizeitwert der Region zu steigern. Aus diesem Grund hat sich Gizeh mit einer großzügigen Spende in Höhe von 5.000 Euro für den Erwerb der nötigen Gleisanlage für den „Bergischen Löwen“ engagiert.
Die Übergabe der Spendenurkunde fand am 21. April 2016 im Eisenbahnmuseum in Dieringhausen statt. Christian Hinz sprach sich dafür aus, dass auch weitere Unternehmen die Arbeit der IG Bw Dieringhausen unterstützen sollten: „Der Erhalt einer historischen Eisenbahn und ihrer denkmalgeschützten Bahnstrecke sind touristische Anziehungspunkte und ein Gewinn für Bewohner und Besucher der Region.“ Bereits im Sommer 2015 konnten sich Gizeh-Mitarbeiter und ihre Familien bei einer Fahrt durch das wildromantische Wiehltal von der Schönheit der Strecke überzeugen.

Die IG Bw Dieringhausen mit ihren engagierten Mitgliedern sucht darüber hinaus immer interessierte junge Menschen, die Spaß an greifbarer und erlebbarer Technik haben und Leidenschaft für das Thema Eisenbahn mitbringen. Dampflokomotiven haben eine lange Tradition und waren die ersten selbstfahrenden, maschinell angetriebenen Schienenfahrzeuge. Sie prägten den Schienenverkehr von seinen Anfängen bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts. Entscheidende Bedeutung erfuhren sie durch den Einsatz als Transportfahrzeuge, die das Reisen und den Handel in der damaligen Zeit erheblich erleichterten. Das Eisenbahnmuseum in Dieringhausen verfügt neben der nahezu vollständig erhaltenen Infrastruktur eines Bahnbetriebswerks aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts über historische Lokomotiven und Personenwagen. Besucher erleben hier hautnah, wie an den Fahrzeugen Erhaltungs- und Restaurationsarbeiten vorgenommen werden.

Veröffentlicht von:

Aline Walter
Aline Walter ist Redakteurin und kaufmännische Mitarbeiterin bei ARKM. Als Reporterin versorgt die Studentin des Medienmanagements sowie der Unternehmensführung die Oberberg-Nachrichten täglich mit aktuellen Nachrichten und Berichten aus der Region.
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"